Aufrufe
vor 4 Wochen

Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Unternehmen
  • Urlaub
  • Drupa
  • Verband
  • Licht
  • Arbeitnehmer
  • Druckerei
  • Etiketten
Wir hoffen, dass Ihnen die zwölfte Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände gefällt und es Ihnen NUTZEN bringt. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Schreiben Sie uns an nutzen@vdmno.de Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

NUTZEN PRINT-TRENDS

NUTZEN PRINT-TRENDS NUTZEN TRENDS Muster, die es in sich haben: Die 1970er Jahre konnten sensiblen Ästheten schon mal zusetzen. Traum(a) Tapeten Standen früher Tapeten oft für schlechten Geschmack und irritierende Bildwelten, so liegt diese Wandgestaltung heute im Trend. Der Digitaldruck ermöglicht täuschend echte Effekte und das Anbringen funktioniert kinderleicht – genauso wie das Entfernen, wenn sich der Geschmack dann doch mal ändert. Die Heimkehr nach der Klassenfahrt war ein Schock! „Das war nicht mehr meine Wohnung“, erinnert sich Sabine M. noch heute. Was passiert war? Die Eltern hatten renoviert. Orangegelbbraune Ornamente kreischten an den Küchenwänden. Bis hoch unter die Decke. Das Bad: grün, wilde Ranken, Blätter, Lianen sogar an der Decke – wie das Dschungelbuch, nur ohne Mogli. Dagegen war der Flur in Schwarzbraunbeigeweiß fast erholsam. Das Trauma aus den 1970er Jahren hat Spuren hinterlassen, bis heute lebt Sabine M. in überwiegend nüchtern weiß getünchten Wänden – immun gegen jegliche Mode an der Wand. Schade eigentlich, denn die Zeiten haben sich geändert. Auf die Erholung zwischen heller Raufaser – spätestens seit den 1990er Jahren jedoch als spießig verschrien – folgten zwar noch einige Peinlichkeiten wie Backsteinmuster oder Fachwerkimitat, aber dann wurde es besser. Digitaldruck mit Echteffekt Mit neuen Materialien und Produktionsmethoden ist man heute selbst aus zehn Metern Entfernung sicher, auf eine Betonwand zu blicken: Poren, Farbnuancen, Lichtspiel – erst wenn man fast die Wand berührt, zeigt sich die Illusion. Es ist schlicht Tapete. Diesen „Echteffekt“ verdanken wir dem Digitaldruck. Und mit neuen Techniken und neuen Materialien wird die Wandgestaltung auch für Designer wieder interessant: Sie toben sich aus mit Bäumen im Herbststurm, stilisierten Hügeln, Stadtansichten oder traditionellen Mustern in dramatischen leuchtenden Farben. Muss man sich halt trauen. Dabei ist die Entscheidung für solche Wagnisse heute leichter als früher. Vliestapeten zum Beispiel seien viel einfacher an der Wand anzubringen (und auch wieder zu entfernen) als früher, meinen die Hersteller. Man braucht keinen Tapeziertisch, muss die eingekleisterte Papiertapete nicht mehr mit spitzen Fingern an die Wand hieven und hoffen, dass sie da auch bleibt. Stattdessen wird die Wand eingekleistert, die Vliestapete abgerollt – fertig. Und der Handel weiß: Die Frauen suchen das Tapetenmuster zwar aus, dafür mögen Männer Vlies, weil sie ja meistens tapezieren müssen. In dieser Hinsicht hat sich seit den 1970er Jahren nicht viel verändert. 20 // 01/2020 Motiven sind im Digitaldruck keine Grenzen gesetzt.

Liebe Nutzerinnen und Nutzer, am 7. Mai findet die Jahresversammlung des Verbandes Druck & Medien NordOst im Rahmen des Druck- und Medientag in Leipzig statt. Freuen Sie sich auf rednerische Highlights! Nehmen Sie am DDMT 2020 in Leipzig teil. Melden Sie sich an! bit.ly/DDMT2020 Wir sehen uns in Leipzig! Das vdmno-Team jetzt anmelden! 7.–8. Mai 2020 · Leipzig

NUTZEN

Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 4-2019 vdmno