Aufrufe
vor 4 Monaten

Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Unternehmen
  • Urlaub
  • Drupa
  • Verband
  • Licht
  • Arbeitnehmer
  • Druckerei
  • Etiketten
Wir hoffen, dass Ihnen die zwölfte Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände gefällt und es Ihnen NUTZEN bringt. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Schreiben Sie uns an nutzen@vdmno.de Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Wir fertigen komplexe

Wir fertigen komplexe Produkte, die einem hohen Qualitätsdruck unterliegen. Das schaffen wir nur mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern.“ Benjamin Eib, Betriebsleiter Daneben werten Etiketten und flexible Verpackungen das gesamte Erscheinungsbild der Verpackung optisch auf. Sie transportieren Emotionen und bieten Kaufanreize. Druckprodukte für den Verpackungsbereich sind komplex und hochgradig technologisch. Entsprechend tragen alle Mitarbeiter der Märkische Etiketten GmbH eine hohe Verantwortung. Nachhaltigkeit als Fokus in der Druckerei Nachhaltigkeit, Schonung von Ressourcen oder ökologische Ansätze sind natürlich nicht neu! Als verantwortungsbewusstes mittelständisches Unternehmen setzt sich die Märkische Etiketten GmbH seit ihrem Bestehen für einen ganzheitlichen Produktionsansatz ein. Unseren permanenten Fokus auf das Ressourcenmanagement nennen wir internen Blickwinkel.“ Patrik Ruske, Qualitätsbeauftragter Ganz oben steht hier der schonende Umgang mit Ressourcen. Die Devise ist simpel: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Der Einsatz aller Ressourcen steht auf einem ständigen Prüfstand. Wo kann gespart und wo kann auf eine nachhaltig gewonnene Alternative gewechselt werden. Dieses Engagement belegen auch die vorhandenen Zertifizierungen, denen sich das Unternehmen regelmäßig unterzieht. Neben diesem nach innen gerichteten Fokus, ist es auch die Kundenberatung, die seit vielen Jahren auf ökologische Aspekte abzielt. Sie kennzeichnet den externen Blickwinkel. Gemeinsam mit Lieferanten auf dem Weg in die Zukunft Eine Druckerei veredelt grundsätzlich Bedruckstoffe und das kann unter nachhaltigem Engagement erfolgen. Die Einflussnahme auf die gesamte Verpackungswelt scheint jedoch auf den ersten Blick gering, da der Auftrag von Farben und Lacken als solches eine untergeordnete Rolle im Sinne einer nachhaltigen Gesamtverpackung spielt. Die Märkische Etiketten GmbH ist aber in diesem Kontext weit mehr, da Sie die direkte Schnittstelle zu den Inverkehrbringern darstellt. Der Einfluss erfolgt zum einen durch Auswahl der richtigen Partner für nachhaltig orientierte Produkte und zum anderen durch die Beratungsleistung für die Kunden selbst. Die Empfehlung und Auswahl der richtigen Produkte unter den jeweiligen Anforderungen zu wettbewerbsfähigen Konditionen unter Beachtung gesetzlicher Anforderungen an die Konformität der Produkte sind der Schlüssel, nachhaltige Lösungen langfristig am Markt zu positionieren. Hier ist es auch wieder das Schulungsniveau der Mitarbeiter welches maßgeblichen Einfluss ausübt. Beratungsleistung, Know-how und Expertise werden ständig erweitert und verbessert, um hier den Experten- Status gegenüber Kunden gewährleisten zu können. Um das Thema nachhaltig besser zu kanalisieren und Fotos: Märkische Etiketten GmbH VI // 01/2020

Die Verpackungsindustrie im Allgemeinen und die Etikettendruckereien im Besonderen, bewältigen die Herausforderung sowohl Produktsicherheit und Prozessstabilität als auch Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.“ Ivo Lambrecht, Leiter Marketing und Vertrieb Märkische Etiketten GmbH Holzhauser Str. 153 13509 Berlin Fon: 030 4355830 E-Mail: info@me-gruppe.de www.me-gruppe.de um Kunden sowie Interessenten eine für die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen erforderliche Unterstützung zu bieten, hat die Märkische Etiketten GmbH die Initiative „Go 4 Planet“ ins Leben gerufen. Hier stehen vor allem die Möglichkeiten, die wir unseren Kunden bieten, im Mittelpunkt. Die Schlagworte dafür lauten neudeutsch Minimization, Sustainability und Recycling. Idealerweise werden alle drei Ansätze in Einklang gebracht, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen. Aber auch jeder Punkt für sich, kann die Nachhaltigkeit der Verpackungen steigern. Ohne hier in die technischen Details einzusteigen, können die Ansätze wie folgt charakterisiert werden. Hinter der Minimization-Idee verbirgt sich die grundlegende Reduktion von eingesetzten Rohstoffen. Ein einfaches Beispiel ist hier die Verringerung der Materialdicke. Die Sustainability verfolgt dagegen den grundsätzlichen Einsatz von nachhaltigen Rohstoffen im Etikettenmaterial. Der bekannteste Vertreter ist das Graspapier, da es schnell nachwachsend ist. Bei der Recycling-Optimierung liegt der Fokus auf einer guten Wiederverwertbarkeit eingesetzter Rohstoffe. Das betrifft dann nicht nur die Etiketten allein, sondern vielmehr das Zusammenspiel aller an der jeweiligen Verpackung beteiligten Komponenten. Der Verbraucher hat es in der Hand Kurzfristig kann davon ausgegangen werden, dass sich diese und andere Maßnahmen auch auf das Preisniveau auswirken werden. Inwiefern diese nachhaltigen Ansätze es in breiter Masse auf den Markt schaffen, hängt somit nicht zuletzt auch vom Kaufverhalten der Kunden ab. Diese haben es in der Hand, das Thema Nachhaltigkeit auch wirklich nachhaltig in den Märkten zu verankern. 01/2020 // VII

NUTZEN

Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 4-2019 vdmno