Aufrufe
vor 1 Jahr

NUTZEN 01/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Druck
  • Handel
  • Unternehmen
  • Website
  • Etiketten
  • Medien
  • Informationen
  • Ausbildung
  • Arbeitgeber
  • Deutschland
Hier finden Sie die neue Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände! Im Zentrum steht diesmal das Thema "Handel". Wie gewohnt finden Sie nicht nur die Rubrik "Print kommt an" sondern auch wieder die drei Firmenporträts unter den Stichworten "Der Nutzen", "Die Firma" und "Die Profis" sowie die Bilderstory "Unterwegs mit ..." im Heft. Der Printausgabe ist das Programm der Print-Academy.de für das zweite Quartal 2021 beigelegt. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht? Schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

NUTZEN

NUTZEN FACHKRÄFTESICHERUNG Her mit den Azubis Die neue Broschüre und vier Druck-PDFs für die Azubi-Gewinnung sind da. Im m Wettbewerb um Auszubildende haben es kleine und mittelständische Unternehmen – und damit auch viele Betriebe der Druck- und Medienindustrie – nicht leicht. Denn in Zeiten des Fachkräftemangels punkten zunächst oft die großen oder bekannteren Firmen mit ihren aufwendigen Rekrutierungskampagnen. Dazu kommt: Bei 328 Ausbildungsberufen in Deutschland ist die Auswahl nicht einfach. Und viele Schulab- gänger informieren sich nicht ausreichend über ihre Ausbildungsmöglichkeiten, sondern orientieren sich schlicht an den bekannten Berufen, die auch schon Eltern oder Verwandte ergriffen haben. Dabei sind die meist gewählten nicht unbedingt auch die bestbezahlten Ausbildungsberufe. Es gilt also, sich sehr gezielt, aufmerksamkeitsstark und direkt an Jugendliche zu wenden und ihnen zu „beweisen“, dass sie sich in unserer Branche wohlfühlen werden und dass sie das bekommen, was sie suchen: interessante Tätigkeiten, Abwechslung, Verantwortung und am Ende echte Ergebnisse. In der neuen Broschüre MACH DEIN LEBEN BUNT! werden die Ausbildungsberufe zum Medientechnologen Druck, Medientechnologen Siebdruck, Medientechnologen Druckverarbeitung und Mediengestalter Digital und Print vorgestellt. Je eine Auszubildende MACH DEIN LEBEN Werde Teil der Druck- und Medienwelt oder ein Auszubildender zeigen sich mit einem Zitat überzeugt von ihrer Berufswahl. Neben einer kurzen Beschreibung der Inhalte und des Aufbaus der Ausbildung werden die Anforderungen an die Jugendliche sowie Funfacts aufgeführt. Das Ganze kurz, knapp und ansprechend. 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Pflege, Medizin, Gesundheit und Soziales Die beliebtesten Ausbildungs- bereiche bei Mädchen Erziehung und Bildung Büro und Verwaltung Kunst, Musik, Gestaltung Medien und Design Die beliebtesten Ausbildungsbereiche bei Jungen 16,7% Schutz und Sicherheit 13,6% Handel, Verkauf, Vertrieb 20,9% Elektronik und Mechatronik 27,6% Handwerk 21,1% Technik Mädchen landen oft in knochenharten Jobs. Mit Schichtdiensten, Überstunden und hoher Belastung bei bescheidener Vergütung. Die Druck- und Medienbranche könnte für viele eine gute Alternative sein. Jungen wollen Handwerk und Technik. Das bieten Ihnen auch die Druck- und Medienbetriebe. 22 // 01/2021

ab August 2021 © 2021 Verband Druck und Medien Bayern e.V. / Bundesverband Druck und Medien e.V. | Druck und Veredelung: Universal Medien GmbH, München | Gestaltung und Realisation: Christoph Görke, Verena Rembeck, VDMB | Redaktion: Frank Fischer, bvdm NUTZEN FACHKRÄFTESICHERUNG ... erschaffe sichere Werte! Medientechnologen Druck müssen neben den Farben auch für die Sicherheitsmerkmale der Geldscheine sorgen. ... erzähle, was drinsteckt! Gedruckte Etiketten oder Verpackungen klären uns über die Inhaltsstoffe unserer Lebensmittel auf. ... halte die Menschen auf dem Laufenden! Egal, ob in der Zeitung oder im Web: Mediengestalter Digital und Print sorgen für gute Gestaltung – auch bei „trockenen“ Themen. Komm ins Medientechnologe/-technologin DRUCK Ein Kino ohne Plakate? Öde! Eine Messe ohne Flyer? Oder ganz ohne Messestände? Unvorstellbar! Ein Supermarkt mit unbedruckten Verpackungen? Total nichtssagend! Werk- zeuge ohne Gebrauchsanweisung? Das kann danebengehen! Als Medientechnologe Druck sorgst du dafür, dass Texte, Farben, Bilder, Zahlen, Fotos, Muster oder Grafiken perfekt gedruckt werden. Du machst die Welt bunter! In deiner Ausbildung lernst du, wie man Farbe punktgenau aufs Papier bringt. Als Medien- technologe Druck planst, steuerst und kontrollierst du die Produktionsabläufe, wartest die Technik und bedienst hochmoderne Druckmaschinen. Du arbeitest im Team, am Leitstand und direkt an der Maschine. Was du verdienst, wo du einen Ausbildungsplatz findest, wie es nach der Ausbildung weitergehen kann und wo du mehr Informationen bekommst, findest du am Ende der Broschüre. Zusatzqualifikation Du hast die Möglichkeit, ein weiteres Druckverfahren als Zusatzqualifikation zu erlernen! Zum Beispiel, zusätzlich zum Bogenoffsetdruck, den Digitaldruck. Triffst du ins Schwarze? Du liebst es, schöne und nützliche Dinge zu produzieren? Du hast ein gutes Auge für Farbe? Genauigkeit und schnelles Reaktionsvermögen gehören zu deinen Stärken? Du hast Spaß an Bewegung und Abwechslung? Du besitzt ein gutes technisches Verständnis? Du bist verantwortungs bewusst und willst die Dinge in die Hand nehmen? Du hast einen Real- oder Hauptschulabschluss? Neue Technologien sprechen dich an? Medientechnologe/-technologin DRUCKVERARBEITUNG Der neueste Bestseller auf Einzelseiten? Bestimmt kein Verkaufsschlager! Ein Wandkalender ohne Bindung und Aufhänger? Nicht wirklich zu gebrauchen! Die Zeitungsseiten nicht sortiert? Macht keinen Spaß zu lesen! Und jetzt bist du dran: schneiden, falzen, binden, veredeln – denn das Finish muss stimmen. Als Medientechnologe Druckverarbeitung sorgst du dafür, dass das Druckprodukt in Form gebracht wird. Für ein Buch werden die Druckbogen beschnitten, gefalzt, in der richtigen Reihenfolge sortiert, geklebt oder mit Faden gebunden und mit einem schönen Umschlag versehen. Aber auch der Flyer muss an den richtigen Stellen gefalzt, die Glückwunschkarte mit Glanzeffekten aufgehübscht oder die vornehme Visitenkarte mit einem Relief veredelt werden. In der Ausbildung lernst du die unterschiedlichen Verfahren und Maschinen kennen. Je nach Produkt legst du die optimale Arbeitsreihenfolge fest. Häufig werden dabei verschiedene Maschinen verbunden, damit die Arbeitsschritte ohne Unterbrechung durchgeführt werden. Und am Ende hältst du das fertige Druckprodukt in der Hand! Zusatzinfo Der Buchbinder ist der Ausbildungsberuf im Handwerk. Hier werden Einzelstücke gebun- den und wertvolle Bücher restauriert. Nicht die Menge zählt, sondern das Besondere. ... gib die Richtung vor! Medientechnologen Siebdruck bringen mit fluoreszierenden Farben Verkehrsschilder zum Leuchten. und ... ... sorge für Aufmerksamkeit! Mit der richtigen Folie oder einem speziellen Lack bringen Druckverarbeiter Produkte zum Glänzen. ... mache aus einzelnen Blättern fertige Bücher! Medientechnologen Druckverarbeitung bringen Seiten in die richtige Reihenfolge und binden sie zu einem Buch. Triffst du ins Schwarze? Du hast Spaß am Umgang mit Maschinen? Dich begeistern die verschiedensten Materialien und knifflige Aufgaben? Du besitzt ein gutes technisches Verständnis und räumliche Vorstellungskraft? Du willst einen abwechslungsreichen Job? Du verfügst über Verantwortungsbewusstsein? Genauigkeit und schnelles Reaktionsvermögen gehören zu deinen Stärken? Du hast einen Real- oder Hauptschulabschluss? Du hältst gerne das fertige Produkt in der Hand? „ Ich steuere eine richtig fette Druckmaschine, das ist schon eine ziemlich coole Sache.“ Maxi, Medientechnologe Druck Tarifliche Ausbildungsvergütung 1. Ausbildungsjahr 986,52 €/Monat 2. Ausbildungsjahr 1.037,65 €/Monat 3. Ausbildungsjahr 1.088,78 €/Monat Auszubildende in der Druckindustrie verdienen überdurchschnittlich gut! Ein Beruf – Möglichkeiten Gedruckt wird mit unterschiedlichen Verfahren und auf verschiedenen Druckmaschinen. In der Ausbildung wählst du die entsprechenden Qualifikationen zu dem Verfahren, das in deinem Ausbildungsbetrieb genutzt wird. Bogendruck Hier wird Blatt für Blatt bedruckt, in der Fachsprache ist es ein Druckbogen mit einer Größe bis 1,40 m x 2,00 m. Davon können 18.000 Stück in der Stunde bedruckt werden. Nach dem Druck werden die Bogen geschnitten und weiterverarbeitet – z. B. gefalzt, geklebt oder gebunden. Im Bogenoffsetdruck werden die meisten Druck sachen hergestellt: Bücher, Kataloge, Zeitschriften, aber auch Flyer und Verpackungen. Weitere Infos für dich: Unter erfährst du alles über deinen neuen Beruf! Ausbildungsdauer und Prüfungen Du lernst drei Jahre im Betrieb und in der Berufsschule. Nach der ersten Hälfte deiner Ausbildung gibt es eine Zwischenprüfung. Diese besteht genau wie die Abschlussprüfung aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Wenn du richtig gut bist, dann kann die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt werden. Wusstest du, dass ... ... du mit vier Druckfarben alle Farben drucken kannst? ... Gutenberg mit seiner bahnbrechenden Erfindung zum Mann des 2. Jahrtausends gewählt wurde? ... du mit einer Lupe die einzelnen Farbpunkte in Druckbildern sehen kannst? ... Zeitungen auf Recyclingpapier gedruckt werden? Medientechnologe/-technologin Digitaldruck Vom Computer direkt in die Druckmaschine und auf das Papier. So werden kleine Auflagen oder Einzelstücke in kürzester Zeit hergestellt. Vom Party- Flyer bis zum riesigen Werbebanner, aber auch T-Shirts oder Tassen mit deinem Ein Tachometer im Auto ohne Skala? Das kann Motiv. Hier lernst du neben dem Drucken teuer werden! Die Fernbedienung ohne Zahlen auch das Vorbereiten der Druckdaten für und Symbole? Das wird schwierig! Ein T-Shirt personalisierte Drucke. ohne Motiv? Langweilig! Der Sticker ohne Farbe? Klebt niemand auf die Tasche! Kreativität, Farbe, Abwechslung – dafür steht der Siebdruck. Der bedruckt eben alles, was Rollendruck aus dem Rahmen fällt. Siebdruck vermittelt Hier wird Gas gegeben. Mit rasender Botschaften: Mit stylischen Motiven auf dem Geschwindigkeit werden Prospekte, T-Shirt, Beschriftungen auf Etiketten oder Zeitungen oder Werbebeilagen gedruckt. Anweisungen auf Verkehrsschildern schickst Das Papier läuft von tonnenschweren du Nachrichten in die Welt. Rollen in Maschinen, die manchmal so Als Medientechnologe Siebdruck managst du groß sind wie ein Haus. Auf diese Weise den Ablauf von Druckaufträgen: von der Planung werden hohe Auflagen in sehr kurzer Zeit über die Vorbereitung der Druckdaten, den gedruckt. Das ist zum Beispiel für Zeitun-Drucgen wichtig, damit sie täglich pünktlich hin zur Weiterverarbeitung. Du kontrollierst die bei den Lesern sind. Abläufe und stellst dich auf jeden Auftrag neu ein – denn jedes Produkt ist anders. Spezialgebiete machen den Job noch interessanter. Du möchtest Licht ins Dunkel bringen? Nachleuchtfarben machen es möglich. Hochglänzende und den eigentlichen Druckprozess bis Lackeffekte auf der Verpackung? Im Siebdruck kein Problem. Das Gesicht auf der Spielzeugfigur oder das Logo auf dem Tischtennisball? Geht im Tampondruck! Halbleiterplatten für die Elektronik im Auto? Auch kein Thema. Ein Beruf – Möglichkeiten Die Ausbildung berücksichtigt das jeweilige Unternehmensprofil mit drei Wahlqualifikationen. Akzidenzproduktion Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Das können Flyer, Prospekte, Broschüren oder Eintrittskarten sein. Jedes Produkt erfordert eine andere Bearbeitung: Neben dem Schneiden und Falzen wird auch gestanzt, geprägt oder lackiert. Hier kannst du zeigen, dass du Abwechslung magst. Buchproduktion Du liebst Bücher? Dann ist der Job des Medien technologen Druckverarbeitung das Richtige für dich. Mit modernen Maschinen und viel Sorgfalt bringst du Bücher in Form. Mit etwas Glück kannst du deine fertige Arbeit in der Buchhandlung wiederfinden. Zeitungsproduktion Du sorgst dafür, dass die druckfrische Tageszeitung pünktlich auf dem Frühstückstisch landet! Dazu bringst du die Seiten in der richtigen Reihenfolge in die gewünschte Form. Im Versandraum stellst du sicher, dass die entsprechenden Beilagen eingelegt werden und alles für den reibungslosen Versand vorbereitet ist. Zukunftsperspektiven durch Fortbildung Bachelor Professional als Industriemeister/-in oder Medienfachwirt/-in Techniker/-in Druck- und Medientechnik Hochschulstudium zum Bachelor und Master in Druck- und Medientechnik Ausbildungsplatzbörsen Lehrstellenbörse der Industrieund Handelskammern www.ihk-lehrstellenboerse.de Jobbörse der Arbeitsagentur www.jobboerse.arbeitsagentur.de Praktikum Unbedingt! Ein erster unverbindlicher Test zeigt schnell, ob es dir Spaß macht und ob die Ausbildung etwas für dich ist. Wende dich gerne an uns, wir können dich bei der Suche nach einem Praktikumsplatz unterstützen! Medientechnologe Druck SIEBDRUCK „ Es ist cool, den letzten Arbeitsschritt zu machen und als Erste das fertige Druckprodukt zu sehen.“ Regina, Medientechnologin Druckverarbeitung Wie druckt man mit einem Sieb? Ganz einfach! Das Sieb lässt nur an den Stellen Farbe durch, wo gedruckt werden soll. Dabei wird die Farbe mit einer Rakel gleichmäßig durch das Sieb auf das Papier, das T-Shirt oder das Glas übertragen. Mit dieser Technik kann die Farbe besonders dick aufgetragen werden, sodass man die Erhebung fühlen kann. Im Siebdruck können die unterschiedlichsten Farben verdruckt werden: von matt bis hochglänzend, von durchscheinend bis absolut deckend. Und das auf fast jedem Material! Ganz gleich, ob Papier, Textil, Kunststoff oder Glas – nichts ist vor dir sicher. MEDIENGESTALTER/-IN Digital und Print Wusstest du, dass... ... man ein Blatt Papier Eine nicht Website, auf der man nichts findet? Total nervig! öfter als 7-mal falten Schlecht kann? gestaltete Plakate? Vermisst niemand! Flyer, vollgestopft mit Text und Bildern? Liest keiner! ... Steinpapier aus Kalziumkarbonat ganz ohne Holz hergestellt wird? Als Mediengestalter Digital und Print sorgst du dafür, dass die Information perfekt aufbereitet wird. Du entwirfst Flyer, ... in hochwertigen Büchern die Seiten Poster, vernäht Magazine, Websites, Animationen werden? oder Social-Media-Auftritte, von der Kundenberatung ... Leporello ein Zick-Zack-Falz bis zur kompletten ist? Projektsteuerung. ... ein Druckprodukt mit Die der Ausbildung richtigen ist Folie sehr abwechslungsreich. Kreativtechniken, kann? Digitalfotografie, Datenbanken oder Colormanagement sind nur ein kleiner Ausschnitt der wirklich vergoldet werden ... die veredelte Verpackung Themen, von die Produkten in der Berufsschule behandelt werden. oft mehr kostet als der Im Betrieb Inhalt? arbeitest du mit Bildbearbeitungs- und Gestaltungssoftware, programmierst Websites und unterstützt den Kunden bei seinen kreativen Was du verdienst, wo du Projekten. einen Ausbildungsplatz Gerade im Bereich Medien gibt es ständig findest, wie es nach der neue Ausbildung Möglichkeiten. weitergehen Du kannst dir sicher sein: Es kann und wo du mehr Informationen wird nie langweilig! bekommst, findest du am Ende der Broschüre. Digital und Print? Eine Website muss anders gestaltet werden als ein Buch, ein Werbebanner anders als ein Prospekt! Digital kann man Audio und Video einbauen, Print kann man besonders veredeln. Oft wird dafür die gleiche Datenbasis genutzt. Daher lernst du zunächst die Grundlagen von Digital und Print kennen und spezialisierst dich in der Praxis auf ein Gebiet. Medientechnologe Druckverarbeitung Triffst du ins Schwarze? Kommunikation und Teamfähigkeit gehören zu deinen Stärken? Die Arbeit am Computer macht dir Spaß? Du bist kreativ und hast ein gutes Gefühl für Farben und Formen? Du bewahrst die Ruhe, auch wenn es mal hektisch wird? Sorgfalt ist dein zweiter Vorname? Du hast einen guten Schulabschluss? Du kannst dich gut ausdrücken und hast keine Angst vor Kunden? Du freust dich über Abwechslung? „ Papier kann jeder – ich bedrucke einfach alles, was mir unters Sieb kommt!“ Felix, Medientechnologe Siebdruck Triffst du ins Schwarze? Du hast Spaß am Umgang mit Maschinen und Computern? Dich begeistern Farben, ver schiedene Materialien und Formen? Du besitzt ein gutes technisches Verständnis? Du hast ein gutes Auge für Farbe? Du willst einen abwechslungsreichen Job und freust dich über neue Aufgaben? Du hast einen Real- oder Hauptschulabschluss? Genauigkeit und schnelles Reaktionsvermögen gehören zu deinen Stärken? Du bist verantwortungsvoll und willst die Dinge in die Hand nehmen? Ein Beruf – Möglichkeiten Schon zu Beginn der Ausbildung zum Mediengestalter legst du dich auf eine von drei Fachrichtungen fest: „Beratung und Planung“, „Konzeption und Visualisierung“ oder „Gestaltung und Technik“. Beratung und Planung Der Schwerpunkt liegt auf der Kundenbetreuung und -beratung. Bestandteile dieser Fachrichtung sind das Kalkulieren und Erstellen von Angebotspreisen sowie Methoden der Projektvisualisierung und -präsentation. Die Kundenberatung steht im Mittelpunkt. Konzeption und Visualisierung Der Schwerpunkt liegt in der Konzeption von Gestaltungsentwürfen bis hin zur Werbekampagne. Von der Idee über den Entwurf bis hin zur Präsentation und zum fertigen Produkt. Bei dieser Fachrichtung ist Kreativität gefragt! Gestaltung und Technik Produktionsabläufe und die Gestaltung von Medienprodukten stehen hier im Vordergrund. Man lernt Bildbearbeitung, Druckvorstufentechnik, Farbbeurteilung oder Webprogrammierung. Print oder Digital ist hier die Frage. Wusstest du, dass... ... T-Shirts im Siebdruck auch nach unzähligen Wäschen ihre Farbe nicht verlieren? ... kein anderes Druckverfahren so leuchtende Farben drucken kann? ... Andy Warhol und Roy Lichtenstein ihre Bilder im Siebdruck gedruckt haben? ... Serigrafien im Siebdruck hergestellte Kunstdrucke sind? ... die Glasscheiben der Elbphilharmonie im Siebdruck bedruckt wurden? Zusatzqualifikation In vielen Siebdruckereien wird auch großformatiger Digitaldruck (LFP) oder Tampondruck angeboten. Daher kannst du diese Druckverfahren zusätzlich erlernen. Was du verdienst, wo du einen Ausbildungsplatz findest, wie es nach der Ausbildung weitergehen kann und wo du mehr Informationen bekommst, findest du am Ende der Broschüre. Medientechnologe Siebdruck „ Ich bin total stolz, wenn ich meine Gestaltung auf einem fertigen Produkt wiederfinde.“ Sophie, Mediengestalterin Gestaltung und Technik Wusstest du, dass ... ... der Macintosh oder kurz Mac nach der Apfelsorte McIntosh benannt wurde? ... du als Mediengestalter in den unterschiedlichsten Unternehmen arbeiten kannst? In Werbeagenturen, Druckereien, Verlagen oder Marketingabteilungen großer Firmen! ... Gutenberg der erste Schriftsetzer war? ... der Mediengestalter zu den beliebtesten Ausbildungsberufen gehört? ... Mediengestalter gerne auch „Pixelschubser“ genannt werden? Was du verdienst, wo du einen Ausbildungsplatz findest, wie es nach der Ausbildung weitergehen kann und wo du mehr Informationen bekommst, findest du am Ende der Broschüre. Mediengestalter Digital und Print Auf dem Titel ist als Eyecatcher die Headline mit einer changierenden Glanzfolie hinterlegt. Die einzelnen Berufe lassen sich über ein Register direkt aufschlagen. Am Ende der Broschüre finden sich allgemeine Informationen zur Ausbildung, wie beispielsweise Weiterbildungsmöglichkeiten, die Ausbildungsvergütung und Verweise zu Stellenbörsen. Darüber hinaus gibt es für die einzelnen Ausbildungsberufe je einen Vier-Seiter, der Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit bietet, das Firmenlogo und den Ansprechpartner einzufügen. Zu diesem Zweck wird eine PDF-Datei zur Verfügung gestellt, die nach Bedarf selbst gedruckt wird. Mitgliedsunternehmen der Druck- und Medienverbände können die Broschüre MACH DEIN LEBEN BUNT! sowie die personalisierbaren Druck-PDFs für die einzelnen Berufe bei ihrem Landesverband bestellen. 01/2021 // 23