Aufrufe
vor 3 Monaten

NUTZEN 02/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Ausbildung
  • Nutzen
  • Teammedien
  • Wirliebenprint
  • Printmachtmehrdraus
  • Wissenswertevereint
  • Vdmno
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Es dreht sich diesmal alles um "Mahlzeit!". In der Titelstory finden Sie alles rund um Genuss. Gute Kochbücher und gutes Essen haben diesen großartigen gemeinsamen Nenner! Wie gewohnt finden Sie die Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, Die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. Die Bilderstory “Unterwegs mit …” hat sich diesmal auf ungewohntes Terrain begeben. Lassen Sie sich überraschen ... In unserem Regionalteil schlagen wir für Sie unter dem Titel “Du wirst bald 70 – genieß es”, die Brücke zum Genuss. Zusätzlich finden Sie den "Der Ort für Ihre Visionen", wir begrüßen unsere neuen Mitglieder herzlich und informieren Sie über Beratungsangebot zum Blauen Engel und ein Mergers & Acquisitions-Portal für die Druckbranche. Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy.de für das dritte Quartal 2021 bei. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht, dann schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

NUTZEN

NUTZEN DER NUTZEN Da bekommt man schon vom Anschauen Durst Individuelle Verpackungen, die Lust auf das machen, was in ihnen steckt – das ist die Leidenschaft des Teams von Hans Schmidt Werbeverpackungen. Einzigartige Verpackungen für tolle Produkte – dieser Herausforderung stellen wir uns jeden Tag.“ Die Begeisterung lässt sich kaum zügeln, wenn Janneke Klasen über die Produkte ihres Unternehmens spricht. Und schnell wird klar, dass es dabei um mehr geht als um schnöde Verpackungen, Faltschachteln oder Kartonagen. „Wer sein Produkt nicht nur verpacken will, sondern die Verpackung als essenziellen Bestandteil der Kundenkommunikation versteht, der ist bei uns richtig“, sagt Klasen, die das Unternehmen in der fünften Generation leitet. „Gemeinsam mit unseren Kunden verwirklichen wir ideenreiche Konzepte aus Karton und Pappe, bedrucken und verarbeiten diese individuell zu Faltschachteln, Thekendisplays, Dispensern, Flaschenträgern, Getränkeverpackungen, Aufstellern aus Pappe und vielem mehr.“ 16 // 02/2021

NUTZEN DER NUTZEN Bilder: Hans Schmidt Werbeverpackungen Über 1.500 Stanzformen stehen bereit, um fast jede erdenkliche Verpackung zu produzieren. Doch dabei geht es mitnichten nur um Ideen, sondern um so vieles mehr, was eine gute Verpackung leisten muss. Das Parfum will gut beschützt sein, die Bierflaschen im Pappträger wollen sicher ans Ziel gelangen. Gegründet wurde das Unternehmen 1881 in Lichtenberg in Oberfranken als reine Buchbinderei, die vor allem Rechnungsunterlagen und Bilanzen für Unternehmen und Behörden gebunden hat. Doch spätestens mit der Erfindung des Leitz-Ordners hatte dieses Geschäft keine Zukunft. Doch Klasens Vorfahren ließen sich nicht ins Bockshorn jagen, sondern verlegten sich auf die Produktion von bedruckten Verpackungen. Und seitdem behauptet sich die Firma erfolgreich im Markt, allerdings nicht mehr am Marktplatz, der mit etwas mehr als 1.000 Einwohnern zweitkleinsten Stadt Bayerns, sondern in einem modernen Gebäude am Stadtrand. „Wir haben uns nie auf einem erfolgreichen Produkt ausgeruht, sondern intensiv den Kontakt mit dem Kunden gesucht. Denn seine Bedürfnisse sind oft die Produkte der Zukunft,“ sagt Klasen. Zu den klassischen Schachteln kam so bald der Flaschenträger aus Pappe, der bis heute eines der wichtigsten Produkte des Unternehmens ist. Neben der unvermeidlichen Bierflasche werden Softdrinks, Weinflaschen und sogar ganze Partyfässchen verpackt. Wenn die Geschäftsführerin immer wieder neue Muster hervorholt, wird schnell klar, dass Innovation bei Schmidt Werbeverpackungen kein Schlagwort ist. Innovation wird hier gelebt – seit Generationen. Erfolgreicher Generationenwechsel Und das ist genau der richtige Moment für Janneke Klasen, um auf ihren Vater Christoph zu sprechen zu kommen. Von ihm, dem gelernten Grafiker, hat sie die Begeisterung für Verpackungen geerbt, den genauen Blick für die Bedürfnisse der Kunden. „Das ging bei meinem Vater so weit, dass er einmal für einen Kunden aus der Medizinbranche ein menschliches Becken aus Pappe entwickelt hat. Diese Becken hat der Kunde dann zusammen mit Nahtmaterial an Chirurgen gegeben, damit diese es am Pappbecken ausprobieren können. Verrückt, oder?“ Oder einfach nur kundenorientiert. Christoph Klasen hat nach einer intensiven Einarbeitungsphase Anfang 2021 das Unternehmen an seine Tochter übergeben. „Janneke hat sich schon frühzeitig für die Firma interessiert und ist dann nach einem BWL-Studium bestens vorbereitet eingestiegen. Ihre Ideen und ihr manchmal ganz anderer Ansatz haben dem Unternehmen gutgetan“, betont der Seniorchef. „Es ist noch gar nicht so lange her, da hat man seine Kunden im Umkreis von 200 Kilometern gefunden. Heute beliefern wir in ganz Deutschland und sogar ins europäische Ausland“, sagt er nicht ohne Stolz. Nachhaltigkeit und Veredelung im Trend Neben Innovation und Kundenorientierung dreht sich auch vieles um Nachhaltigkeit bei Schmidt Werbeverpackungen. „Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind uns wichtig. Lösungen nach Maß, mit hoher Präzision und minimalem Verbrauch an Ressourcen stehen bei uns an oberster Stelle und bringen Nachhaltigkeit“, sagt Janneke Klasen voller Überzeugung. Verkaufsverpackungen aus 80 Prozent umweltfreundlichem Recyclingkarton sind ein gutes Verkaufsargument. Denn für viele Konsumenten ist eine recycelbare Verpackung inzwischen ein Kaufkriterium. Und noch ein Thema kommt immer öfter in Gesprächen vor: Veredelung. Sie verleiht den beeindruckenden Verpackungslösungen aus Lichtenberg den letzten Schliff und sorgt für einen noch stärkeren Produktauftritt. Aber nun muss Janneke Klasen in die Produktion. Die Lieferung von zwei neuen Maschinen steht an. Denn neben allen Produktinnovationen geht man bei Schmidt Werbeverpackungen auch technisch mit der Zeit. Und das sicher auch noch in der sechsten Generation. Janneke und Christoph Klasen steuern die Geschicke von Schmidt Werbeverpackungen. 02/2021 // 17