Aufrufe
vor 3 Monaten

NUTZEN 02/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Ausbildung
  • Nutzen
  • Teammedien
  • Wirliebenprint
  • Printmachtmehrdraus
  • Wissenswertevereint
  • Vdmno
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Es dreht sich diesmal alles um "Mahlzeit!". In der Titelstory finden Sie alles rund um Genuss. Gute Kochbücher und gutes Essen haben diesen großartigen gemeinsamen Nenner! Wie gewohnt finden Sie die Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, Die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. Die Bilderstory “Unterwegs mit …” hat sich diesmal auf ungewohntes Terrain begeben. Lassen Sie sich überraschen ... In unserem Regionalteil schlagen wir für Sie unter dem Titel “Du wirst bald 70 – genieß es”, die Brücke zum Genuss. Zusätzlich finden Sie den "Der Ort für Ihre Visionen", wir begrüßen unsere neuen Mitglieder herzlich und informieren Sie über Beratungsangebot zum Blauen Engel und ein Mergers & Acquisitions-Portal für die Druckbranche. Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy.de für das dritte Quartal 2021 bei. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht, dann schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

Willkommen im

Willkommen im 2020/2021 Der Verband begrüßt ganz herzlich in seinen Reihen: BF Broschurfabrik GmbH, Langenhagen, broschurfabrik.de eGutenberg, Schönefeld, egutenberg.de Elbe-Weser Welten gGmbH, Bremerhaven, eww.de Girzig + Gottschalk GmbH, Bremen, girzig.de GZO Vertriebs GmbH, Nordhorn medialis Offsetdruck GmbH, Berlin, druckhaus-sportflieger.de ROCO Druck GmbH, Wolfenbüttel, rocodruck.de UmweltDruckhaus Hannover GmbH, Langenhagen, umweltdruckhaus.de Blauer Engel für Druckerzeugnisse bessere Produktalternative nach definierten Kriterien und bietet damit beim Einkauf eine praktische Orientierungshilfe. Der "Blaue Engel" setzt also nicht auf Verbote und Gebote, sondern auf Information und Motivation. Der gute Wille ist oft vorhanden: Viele Menschen würden gern umweltbewusst einkaufen. Doch im Alltag ist es schwierig, einzuschätzen, welche Produkte mit Rücksicht auf die Natur hergestellt wurden. Orientierung bietet ein Siegel, das bereits seit 40 Jahren vergeben wird und das inzwischen mehr als 12.000 Waren tragen dürfen: Der Blaue Engel. Im Mittelpunkt der Beurteilung steht die Frage, wie die Produkte Klima, Böden, Wasser, Luft und Ressourcen belasten. Die Waren sollen der Umwelt weniger schaden als vergleichbare Produkte, indem etwa bei der Herstellung Rohstoffe sparsam eingesetzt wurden und möglichst nachhaltig produziert wurde. Außerdem sollen die Gegenstände –​ je nach Warengruppe – langlebig sein, wenig Lärm und Abgase verursachen und sich gut recyceln lassen. Damit Verbraucherinnen und Verbraucher sowie private und öffentliche Beschaffer beim Kauf von Produkten deren Umwelteigenschaften berücksichtigen können, sind sie auf zuverlässige Informationen und klare Kennzeichnungen angewiesen. Dabei hilft der "Blaue Engel", das Umweltzeichen der Bundesregierung. Es kennzeichnet die ökologisch Anerkannte Berater bei den Verbänden Druck und Medien bieten Unterstützung an Das Umweltzeichen „Blauer Engel für Druckerzeugnisse“ erfordert zahlreiche Nachweise, die sicherstellen sollen, dass Umwelt und Gesundheit durch die Produkte und deren Herstellung weniger belastet werden als durch vergleichbare Druckerzeugnisse. Die wichtigsten Voraussetzungen für die Erfüllung der Kriterien sind: Einsatz von Papieren, die mit dem Blauen Engel gekennzeichnet sind, Einsatz von Farben/Lacken/Klebstoffen, die sich leicht von Papierfasern lösen (bei UV häufig nicht möglich), ein Gefahrstoffverzeichnis und eine Lösemittelbilanz. Aufgrund des Umfangs der Kriterien, deren Einhaltung von Druckereien dokumentiert werden muss, ist für viele Betriebe eine Unterstützung durch externe Beratung hilfreich. Die Berater der Verbände Druck und Medien bieten ab sofort interessierten Druckereien Unterstützung bei der Vorbereitung zur Zertifizierung zum Blauen Engel für Druckerzeugnisse (DE-UZ 195) an. Die Berater der Landesverbände/pXm-Gesellschaften wurden durch die RAL gGmbH, Ökopol und das Umweltbundesamt nach erfolgreicher Teilnahme an einer Schulung zu Beratern mit Erfahrungen im Bereich Druckerzeugnisse ausgezeichnet. ▶ Für die Beratung können Sie sich an die folgenden Ansprechpartner wenden: Udo Eickelpasch Berater Technik T 0511 33 80 631 eickelpasch@vdmno.de Holger Schürmann Berater Betriebswirtschaft, Umwelt T 0511 33 80 636 schuermann@vdmno.de II // 02/2021

Das M&A*-Portal für die Druckbranche (*Mergers & Acquisitions) Webinaraufzeichnung der Print Academy zum Thema Unternehmensverkauf Unternehmensverkauf in der Druckbranche – neue Online-Plattform print-eXchange Angebot und Nachfrage zusammen zu bringen, das ist die Aufgabe eines Marktplatzes oder einer Börse. Und genau dies ist auch die Aufgabe der print-eXchange: Innerhalb der Druckbranche Kapitalsuchende und Kapitalgeber, Verkäufer eines Branchenunternehmens mit Kaufinteressierten zu verbinden. Dabei werden Sie von branchenerfahrenen Experten unterstützt, das passende Inserat zu formulieren, um die richtigen Interessenten zu erreichen – unabhängig davon, wo Ihr Unternehmen in der Wertschöpfungskette der Druckbranche steht, was Ihre Spezialitäten, Eigenheiten und Besonderheiten sind. KNOX GmbH Experts in Print & Packaging Neuer Wall 71 20354 Hamburg T +49 40 1805 6418 mail@knox-gmbh.com www.knox-gmbh.com www.print-exchange.de Nur noch 53 % der mittelständischen Unternehmen in Deutschland werden innerhalb der Familie weitergegeben, für alle anderen Unternehmer stellt sich irgendwann die Frage nach der passenden Nachfolge. Aber auch unabhängig von einer „altersbedingten Unternehmensnachfolge“ tragen die Veränderungen in der Druckbranche dazu bei, dass Partnerschaften gesucht, internationale Kooperationen geschlossen und Firmen zusammengeführt werden, um gemeinsame Kapazitäten zu nutzen, Druckstandorte zu sichern, die richtigen Aufträge auf die richtigen Maschinen zu bringen oder auch gemeinsam in eine innovative Zukunft zu investieren. Jens Freyler, Geschäftsführer, M&A der KNOX GmbH und Referent „Unternehmensnachfolge“ für die Print Academy Größte Herausforderung bei solch einer Unternehmenstransaktion ist es für einen Käufer wie für einen Verkäufer, einen geeigneten Partner zu finden – besser noch, mehrere passende Interessenten zu erreichen. Schlüssel dazu sind eine prägnante Darstellung Ihres Unternehmens oder Vorhabens, die Wahrung einer ausreichenden Anonymität und eine gute Reichweite in der richtigen Zielgruppe – also unter denen, die zur Druckbranche gehören oder sich ausdrücklich für diese interessieren. Um in unserer Branche einen entsprechenden Raum zu schaffen, haben die Print- und Packaging-Experten von KNOX die print-eXchange ins Leben gerufen, eine englische Version für den europäischen Raum wird in Kürze folgen. Der vdmno ist Partner der print-eXchange und eröffnet damit seinen Verbandsmitgliedern die Möglichkeit, das Beratungs-Know-How von KNOX und die Reichweite der print-eXchange ohne Vorlaufkosten zu nutzen. Näheres unter www.print-exchange.de. 02/2021 // III