Aufrufe
vor 2 Monaten

NUTZEN 02/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Ausbildung
  • Nutzen
  • Teammedien
  • Wirliebenprint
  • Printmachtmehrdraus
  • Wissenswertevereint
  • Vdmno
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Es dreht sich diesmal alles um "Mahlzeit!". In der Titelstory finden Sie alles rund um Genuss. Gute Kochbücher und gutes Essen haben diesen großartigen gemeinsamen Nenner! Wie gewohnt finden Sie die Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, Die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. Die Bilderstory “Unterwegs mit …” hat sich diesmal auf ungewohntes Terrain begeben. Lassen Sie sich überraschen ... In unserem Regionalteil schlagen wir für Sie unter dem Titel “Du wirst bald 70 – genieß es”, die Brücke zum Genuss. Zusätzlich finden Sie den "Der Ort für Ihre Visionen", wir begrüßen unsere neuen Mitglieder herzlich und informieren Sie über Beratungsangebot zum Blauen Engel und ein Mergers & Acquisitions-Portal für die Druckbranche. Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy.de für das dritte Quartal 2021 bei. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht, dann schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

Du wirst bald 70 –

Du wirst bald 70 – genieß es Wenn mehr Jahre hinter einem als vor einem liegen, wenn die Arbeit nicht mehr das Leben bestimmt, wenn die Kinder aus dem Haus sind, wenn es hier und da ein wenig zwickt – dann rücken andere Themen in den Mittelpunkt: Gesunde Ernährung, Bewegung, geistige Frische, soziales Umfeld, positive Grundhaltung, Zufriedenheit und Glück. Erwin Prehn, viele Jahre Unternehmer, viel in der Welt herumgekommen, hat seine Erfolge immer im Zusammenhang mit dem Verhältnis zu den Menschen gesehen. Was nicht bedeuten soll, dass ein Leben eingehüllt in Watte stattfinden kann, denn große Ziele sind manchmal nur auf Umwegen zu erreichen und Kleines muss sich dem Großen unterordnen. In diesem Buch „Du bist bald 70“ hat der Autor Vieles aus seinen Erfahrungen zusammengetragen und den Hauptteil seiner neuen Leidenschaft gewidmet – dem Kochen. Kochen ist wohl der kreativste Prozess in einem Haushalt und die Zubereitung und Auswahl der Zutaten letztlich der Schlüssel fürs Wohlbefinden – gerade für Menschen um 70. Kochen ist sinnlich, kochen ist kreativ, kochen ist es wert, sich dafür Zeit zu nehmen. Noch besser sogar gemeinsames Kochen – halbe Arbeit aber doppelte Freude, wenn man sich gut organisiert. Als Nachkriegskind kennt man noch Hunger in den 50er Jahren. Kartoffeln gab es seinerzeit relativ ausreichend, so konnte man einigermaßen satt werden. Nachkriegskind – ein oftmaliger Vorwand für spätere Gewichtsprobleme als Erwachsener. Ich habe zugenommen, habe abgenommen, wieder zugenommen und wieder abgenommen. Damals schwor man noch auf Diäten. In meinen 40er Lebensjahren begann ich, mich einmal umfangreicher mit Ernährung zu beschäftigen. Bis dahin gab es, was von zuhause überliefert wurde plus eine gewisse Auffrischung durch Besuche bei Freunden, Reisen und Restaurantbesuchen. Richtige Ernährung – damit ist Ernährung gemeint, die dem Körper gut tut – benötigt Zeit; nicht nur beim Kochen, sondern beim Aufstellen des Speiseplans und schon beim Einkaufen. Denn, alles was eingekauft wird, wird auch gegessen. Tipp: Niemals hungrig einkaufen gehen. Zuallererst befriedigt Kochen eines unserer elementarsten Bedürfnisse: zu essen und Nahrung aufzunehmen. Aber es bedeutet noch viel mehr: Ein hohes Maß an Wertschätzung, wenn man z. B. für Gäste kocht. Essen strukturiert zudem unseren Tagesablauf und ist bis ins hohe Alter eine wichtige soziale Komponente. Bewusst zu kochen bedeutet nicht nur, viel Positives für Gaumen, Sinne und Seele, sondern natürlich auch, für Gesundheit und sogar Umweltschutz zu tun. Mit der Verwendung wertvoller, nachhaltig hergestellter Lebensmittel geben wir unserem Körper und der Natur Gutes. Das Thema Bio erhält dabei in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert, ebenso wie die Küche mit frischen, saisonalen Zutaten aus der Region. Je hochwertiger und ausgewogener wir uns vom Anfang bis zum Ende unseres Lebens ernähren, desto besser. Und gesund und mit Freude alt zu werden, ist, nebenbei bemerkt, eine Herausforderung, der wir uns nicht nur hierzulande und jetzt im Moment stellen – in Europa wird lt. Prognose bis zum Jahr 2050 etwa ein Drittel der Bevölkerung weit über 65 Jahre alt sein. Für mich gibt es allerdings auch Grenzen in der Zubereitung von Speisen: Wenn es über die für uns nötige Nahrungsaufnahme ans Kreieren von Speisen geht, bei dem das Design, das Anrichten über dem steht, was auf dem Teller liegt. Wenn man den zurzeit üblichen mühsam aufgebauten Turm für den ersten Bissen zerstört, ist das schöne Bild dahin. Da nützt auch der Stern nicht, den der Koch sich erworben hat, und der dreistellige Preis pro Portion steht auch in keinem Verhältnis zu unserem Bedürfnis, uns mit Energie zu versorgen. Natürlich gehört dazu, dass der „Meister“ am Tisch erscheint, die Mini-Speise erklärt und sich nach dem Geschmack erkundigt. Ich möchte klarstellen: Gegen eine schöne Präsentation von Speisen ist nichts einzuwenden, überhaupt nichts. Neben dem Kochen, das für gesundes Leben elementar wichtig ist, habe ich mich in Voraussicht lange vor dem Renteneintritt mit dem Altern, mit dem Eintritt in diese Lebensphase beschäftigt. Altern ist nichts für Feiglinge. Es VI // 02/2021

gibt vordergründig schöne Aspekte: Die Ruhe, die durch nicht mehr vorhandenen beruflichen Druck einkehrt, ist schon schön. Kinder und Enkel gedeihen wunderbar und man kann helfen und beistehen. Helfen, wem auch immer, ist zudem ein Rezept für eigenes Wohlbefinden. Ehrenamtliche Aufgaben geben Erfüllung, und wenn man es gut gemacht hat, wird man als Ratgeber gesucht. Aber – es liegt mehr Leben hinter als vor einem, das ist nun mal so. Keiner kommt aus dem Leben lebend raus, also was tun? Zur Vorbereitung auf diese Episode habe ich sehr viel gelesen und mich mit der menschlichen Psyche beschäftigt. Als Unternehmer hatte ich selbstverständlich immer mit Personal, also mit Menschen und ihren Bedürfnissen zu tun. Viele Jahre im Amateurs-Stadium, wie konnte es auch anders sein. Im Laufe der Zeit habe ich durch Schulungen, Seminare und Literatur Wissen erworben, das mir und sicher auch meinen Mitarbeitern, meinen Freunden und allen lieben Menschen um mich herum geholfen hat. In diesem Buch habe ich Einiges aus meinen Jahren der Wandlung, des Verstehens und des Suchens zusammengetragen. Leben ist alles in Kombination: Arbeit, Freizeit, essen, trinken, lieben, helfen, freuen, aber auch mal weinen. Die Rezepte, die ich nach manchem Restaurantbesuch, nach Fernsehsendungen, aus Zeitschriften oder nach Auslandsaufenthalten nachgekocht (meistens abgewandelt) und deren Rezepte dann in Ordnern abgeheftet habe, tragen schon den Stempel „Gesunde Ernährung“. Aber eine Sünde darf auch mal sein, denn Genießen gehört schließlich zum Leben. Ich möchte nicht versäumen, mich sehr herzlich dafür zu bedanken, dass dieses Buch entstanden ist –​ bei MHD Druck und Service, dem Medienhaus in Norddeutschland, das in Sachen umweltgerechter Produktion und Innovation auf den ersten Plätzen in Deutschland regiert. Hervorzuheben sind weiterhin die kreativen Leistungen von Frau Marion Rabe, die das Layout entwarf, sowie die typografische Umsetzung von Herrn Detlef Engwald. Freue Dich, wenn es regnet, denn wenn Du Dich nicht freust, regnet es trotzdem (Carl Valentin) – und: Gestern ist vorbei, morgen ist noch nicht da, es gibt nur heute. Erwin Prehn Jens Bockelmann, heutiger GF von MHD Druck und Service GmbH mit dem damaligen GF Erwin Prehn, 2013 beim Druck & Medien Award in Berlin. Erwin Prehn ist Gründungsmitglied des vdmno. Das Buch ist ab Juni 2021 erhältlich. Bestellungen richten Sie bitte an MHD Druck und Service GmbH, Harmsstraße 6, 29320 Hermannsburg, T 05052/91250, info@mhd-druck.de 02/2021 // VII