Aufrufe
vor 8 Monaten

NUTZEN 03/2020 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Druckerei
  • Wirtschaft
  • Umwelt
  • Medien
  • Kurzarbeit
  • Thema
  • Westermann
  • Druck
  • Unternehmen
  • Nachhaltigkeit
Wir hoffen, dass Ihnen auch die neue Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände wieder gefällt und es Ihnen NUTZEN bringt. Im Zentrum steht diesmal die Nachhaltigkeit. Der Printausgabe sind neben einem Plakat zum Thema Umwelt. Bewusst. Gedruckt. auch die neue Broschüre des CO2-Rechners beilegt. Unseren Mitgliedsunternehmen haben wir noch einen Fächer mit 16 Argumenten für Print beigelegt. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Neue Richtlinie für

Neue Richtlinie für Zeitungsbeilagen als Download Die bvdm-Richtlinie regelt, wie Beilagen beschaffen sein müssen, zu verpacken und anzuliefern sind, damit sie in der Zeitungsdruckerei problemlos verarbeitet werden können. Sie gilt fortan auch für Anzeigenblätter. N Ü T Z LICH Um eine störungsfreie Zeitungsproduktion zu gewährleisten, reicht es nicht aus, lediglich die Druck- und Verarbeitungsprozesse für die Zeitung selbst zu optimieren. Oft enthalten Zeitungen Beilagen, die nicht auf der Zeitungsrotation gedruckt, sondern aus anderen Druckereien zugeliefert werden. Ob sich die Beilagen im hochautomatisierten Fertigungsprozess der Zeitungsdruckereien problemlos in das Trägerprodukt einstecken lassen, hängt wesentlich davon ab, wie die Beilagen beschaffen sind und ob sie in geeigneter Weise verpackt, gekennzeichnet und angeliefert werden. Die neue Richtlinie benennt die Voraussetzungen für eine reibungslose Verarbeitung der Beilagen. Sie dient somit als Verständigungsmittel zwischen den an der Beilagenwerbung beteiligten Unternehmen – den Zeitungs/Anzeigenblatt-Druckereien und -Verlagen, den Beilagenkunden und Agenturen sowie den Druckereien, welche die Beilagen produzieren und zuliefern. Ein neu aufgenommener Anhang „Tip-on-Karten“ ergänzt das Dokument um Hinweise zu Postkarten, die auf Titel oder Rückseite der Zeitung geklebt werden sollen. Die bvdm-Richtlinie „Beilagen in Zeitungen und Anzeigenblättern“ löst die zuletzt im Jahr 2014 aufgelegte Publikation „Technische Richtlinien: Fremdbeilagen in Tageszeitungen“ ab. Sie gilt nunmehr auch offiziell für Beilagen in Zeitungen und zeitungsartigen Produkten, die nicht täglich erscheinen. Denn die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für eine qualitätssichere und wirtschaftliche Beilagen-Verarbeitung sind ungeachtet der Erscheinungsweise identisch. Die Richtlinie wurde von der Interessengruppe Zeitungsdruck des Bundesverbandes Druck und Medien e. V. (bvdm) erarbeitet und mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. (BDZV) sowie dem Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e. V. (BVDA) abgestimmt. GRATIS-DOWNLOAD www.bvdm-online.de/themen/technik-forschung/ richtlinien-und-handreichungen/ 18 // 03/2020

Mediengestalter werben – Mediengestalter werden Werbung für Medienberufe beim 29. Gestaltungswettbewerb des VDMNO In Bezug auf geschäftliche und technische Entwicklungen haben wir das letzte halbe Jahr als lähmend und rasant zugleich erlebt. Das zeigt sich auch sehr gut an unserem 29. Gestaltungswettbewerb: Zum einen nahmen ungewöhnlich wenig, nämlich nur 27 Auszubildende teil, zum anderen war die Bandbreite des Eingesandten ausgesprochen breit, sie geht vom Kurzfilm über ganze Websites und Plakate bis hin zu Printanzeigen und Onlinebannern. Dies war auch möglich, weil die Aufgabenstellung bewusst offengehalten war – es ging lediglich darum, um Nachwuchs für Medienberufe zu werben. Die Ergebnisse sollten formal nicht eingegrenzt sein für verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten. So gab es in diesem Jahr auch keine vorgegebenen Texte, was auch zur Folge hatte, dass die teilnehmenden Mediengestalter fast ausschließlich ihren eigenen Beruf bewarben. Dank der sich in Lockdownzeiten zunehmend verbreitenden Videokonferenztechnik konnten wir in diesem Jahr den Kreis der Jurymitglieder weiten. So war es möglich, dass Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter des Verbandes sowie Gestaltungsdozenten aus Berlin, Hannover und Düsseldorf an der engagiert diskutierenden Runde teilnahmen. Die folgende Beschreibung der einzelnen Prämierungen geht von hinten nach vorne und beginnt – da der dritte Platz wegen Punktegleichstandes zweimal vergeben wurde – mit Rang 9 der diesjährigen Preisträger. 9. Preis Max Tschiderer aus Luxemburg zeigt einen echten Hingucker, den er locker aus der Hüfte auf den Monitor gebracht hat. Vor einer farbig besprühten Wand mäandert in gebrochenem Weiß eine fette Pinsel-Kalligrafie. Wir lesen „kreative sehen anders“ und sehen den oberen Teil vom Kopf einer jungen Frau mit kräftiger Mähne und – das ist nun der Witz – mit verschiedenfarbigen Augen. Das linke ist Orangebraun, das rechte leuchtend Blau; „Zauberei“ mit Photoshop. Das Plakat ist mit einem Blick erfassbar und erkannt, man lächelt innerlich und stimmt zu. Allerdings wird keine weiterführende Aussage transportiert, es gibt keinen Link, keine hilfreiche Webadresse. Aber das Ganze kommt gekonnt rüber und es ist zu erwarten, dass dieser junge Mann noch viele tolle Arbeiten liefern wird – zumal er bereits das zweite Mal unter unseren Preisträgern ist. 03/2020 // I