Aufrufe
vor 1 Monat

NUTZEN 03/2021 Ausgabe NordOst

Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Die Mainstory dreht sich um die Bundestagswahl. Anschließend folgen wie gewohnt die Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. Die Profis sind in dieser Ausgabe "Das UmweltDruckhaus" aus Langenhagen. Wir stellen Thomas Rätzke und sein Team vor. Auch die Bilderstory “Unterwegs mit …” nimmt das Thema Wahlen auf. Wir haben unserem Mitgliedsunternehmen "Verlagshaus Stadthagen" über die Schulter geblickt. Im Regionalteil stellen wir Ihnen Die Zero-Waste-Lösung für Plakate der Firma Gustav Krüger Siebdruck & Werbung GmbH & Co. KG, kurz GKS, aus Bad Münder vor. Außerdem finden Sie den Überblick der Kurse der überbetrieblichen Ausbildung Druck & Medien im NordOsten für Mediengestalter und die Preisträger des diesjährigen Gestaltungswettbewerbes. Lassen Sie sich überraschen ... Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy.de für das vierte Quartal 2021 bei. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht, dann schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

NUTZEN

NUTZEN DER NUTZEN Nische im Premium-Segment Der Blick hinter die Kulissen ist bei der Buchbinderei Mayer in Esslingen ein besonderes Erlebnis. Hier entstehen Sonderproduktionen – manche in kleineren Stück zahlen, andere bis zu Auflagen von mehreren tausend Exemplaren. Außerdem hat sich das Unternehmen mit seinem zweiten Standbein auf die reine Schnittveredelung spezialisiert und ist damit Dienstleister für Druckereien, Kollegen und Verlage. Exklusive Kunst-Bildbände werden hier von Hand gefertigt. Das Handbuch für einen der exklusivsten Seriensportwagen der Welt, den Bugatti Chiron (ca. 2,5 Mio Euro), ist in dem gleichen Leder gebunden, das auch beim Interieur verarbeitet wird. In hohen Stapeln findet man dicke, originalgetreu nachgedruckte Bibeln mit Goldschnitt aus dem 15. Jahrhundert. Solche edlen Schätzchen haben ihren Preis und können im Handel ein paar Tausend Euro kosten. Bei Bedarf gibt es für die Bücher auch den passenden Schuber, damit das gute Stück bestens geschützt ist. Bereits vor fast 50 Jahren entschied sich Manfred Mayer, die nach dem Krieg vom Vater gegründete Buchbinderei ganz auf die Handwerkskunst und damit auf eine besondere Nische zu konzentrieren. Das Handbuch für einen der exklusivsten Seriensportwagen der Welt, den Bugatti Chiron Wir kommen dann ins Spiel, wenn andere Betriebe mit der automatisierten Fertigung passen müssen.“ Frieder Mayer, Geschäftsführer Sein Sohn Frieder (56), der den Betrieb 1997 übernahm, blieb dieser Philosophie treu. „Wir kommen dann ins Spiel, wenn andere Betriebe mit automatisierter Produktion passen müssen“, erläutert der Geschäftsführer. Seit rund 30 Jahren leitet er das Unternehmen gemeinsam mit Gerald Schlegel – wie er ein begeisterter Buchbindermeister. Kreativität und Innovation „Es ist außergewöhnlich, was wir hier gemeinsam mit den Kollegen auf die Beine stellen“, so Schlegel. Seine Leidenschaft gilt der Gold- und Farbschnittproduktion. Für eine dreibändige Märchenbuchproduktion entwickelte er einen Goldschnitt, auf dem je nach Biegerichtung und durch Blättern eine kleine Fee oder ein schillernder Drache erscheinen. „Das Entwickeln und Umsetzen von neuen Produktideen ist einfach mein Ding“, so der 55-Jährige. Dabei gibt es kaum ein Material, das hier nicht verarbeitet wird: Papier, Leder, Kunststoff, Holz und Metall bis hin zu Edelsteinen, um aufwendige Bildbände noch exklusiver zu gestalten. Und in der Schnittveredelung werden nahezu alle Arten angeboten: von der Visitenkarte mit Neonfarbschnitt über Notizbücher mit Digitaldruck auf dem Buchschnitt bis zum klassischen Goldschnitt in Auflagen von mehreren Zehntausend Exemplaren. 16 // 03/2021

NUTZEN DER NUTZEN Frieder Mayer und Gerald Schlegel, Geschäftsführer der Richard Mayer Buchbinderei 25 Beschäftigte zählt die Manufaktur in Esslingen, weitere zwölf gehören zum tschechischen Standort in Prag, der auf hochwertige Beschläge für Bucheinbände spezialisiert ist. Zu den Kunden zählen vor allem Verlage, Druckereien und Agenturen sowie Privatpersonen, die sich hier ihr Stammbuch oder ein persönliches Buch zu einem Jubiläum oder anderen besonderen Anlässen binden lassen. Das wichtigste Buch der Deutschen Gefragt nach einem Lieblingsprojekt, müssen beide überlegen. Es sind einfach zu viele. „In jedem Buch steckt etwas von uns allen hier“, sagt Schlegel. Frieder Mayer legt dann doch noch ein Werk auf den Tisch – das vielleicht wichtigste Buch der Deutschen: die Verfassung. Die aufwendig illustrierte Fassung von 2012 wurde hier in Leder gebunden und mit Goldschnitt versehen. „Manchmal sieht man es bei den Fernsehansprachen des Bundespräsidenten – und das berührt mich dann jedes Mal aufs Neue.“ Mayer und Schlegel sehen ihr Können als Alternative zur Digitalisierung des Leseerlebnisses: „Ein außergewöhnliches Buch zieht die Blicke auf sich. Und es wirkt wie ein Magnet. Man will es dringend anfassen. Der Griff danach verspricht immer auch ein haptisches Erlebnis, das Emotionen weckt.“ Besonders effektvoll: der farbige Buchschnitt – ob in Gold oder Neon-Rot, auf Wunsch sogar mit Motiven Bilder: Buchbinderei Mayer 03/2021 // 17