Aufrufe
vor 2 Monaten

NUTZEN 03/2021 Ausgabe NordOst

Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Die Mainstory dreht sich um die Bundestagswahl. Anschließend folgen wie gewohnt die Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. Die Profis sind in dieser Ausgabe "Das UmweltDruckhaus" aus Langenhagen. Wir stellen Thomas Rätzke und sein Team vor. Auch die Bilderstory “Unterwegs mit …” nimmt das Thema Wahlen auf. Wir haben unserem Mitgliedsunternehmen "Verlagshaus Stadthagen" über die Schulter geblickt. Im Regionalteil stellen wir Ihnen Die Zero-Waste-Lösung für Plakate der Firma Gustav Krüger Siebdruck & Werbung GmbH & Co. KG, kurz GKS, aus Bad Münder vor. Außerdem finden Sie den Überblick der Kurse der überbetrieblichen Ausbildung Druck & Medien im NordOsten für Mediengestalter und die Preisträger des diesjährigen Gestaltungswettbewerbes. Lassen Sie sich überraschen ... Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy.de für das vierte Quartal 2021 bei. Sie kennen die Print-Academy.de noch nicht, dann schauen Sie mal vorbei www.print-academy.de. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

NUTZEN

NUTZEN NACHHALTIGKEIT Kein Klimaschutz? Keine Option! Hochwasserkatastrophen, entsetzliche Waldbrände oder verheerende Stürme fanden bislang meist nur in den Nachrichten statt – wenn über andere Regionen der Erde berichtet wurde. Jetzt trifft es immer öfter Europa und damit auch Deutschland. Und es wird deutlich: kein Klimaschutz ist teuer. Das Hochwasser in der Eifel und im Rheinischen Schiefergebirge im Juli 2021 hat die Überschwemmungen der letzten Jahrzehnte weit übertroffen. Häuser, Unternehmen, Fabriken und Mobilfunkstationen wurden zerstört, Krankenhäuser schlossen wegen Stromausfall, über Hunderte Kilometer sind Straßen, Gleise und Brücken massiv beschädigt. Die versicherten Schäden wurden vorläufig auf über 10 Milliarden Euro geschätzt, die Gesamtschäden liegen wahrscheinlich deutlich höher. Allein bei der Deutschen Bahn und im Straßenbau rechnet der Bund mit Kosten von mindestens rund zwei Milliarden Euro. Zudem lag das Land mit 1.360 Waldbränden im Jahr 2020 erneut über dem Durchschnitt der Jahre 1993 bis 2019. Das Umweltbundesamt meldet: Risikountersuchungen prognostizieren ein weiterhin steigendes Waldbrandrisiko, was im Wesentlichen an erhöhten Temperaturen und rückläufigen Niederschlägen liegt. Neben immensen finanziellen Schäden hat das auch gravierende ökologische Auswirkungen. Forscher sind über derartige Entwicklungen nicht überrascht, und auch viele Druck- und Medienunternehmer haben – im Gegensatz zu zahlreichen Politikern – längst verstanden, dass es höchste Zeit ist, sich für den Klimaschutz zu engagieren. Andreas Kugland, Inhaber, Wetterauer Druckerei Peter Krupp, Geschäftsführer, Krupp Druck oHG „Nachhaltig zu produzieren, bedeutet für mich heute, Umweltweltbelastungen und Treibhausgasemissionen aktiv und gezielt zu vermeiden, anstatt sie nachträglich ‚grün‘ zu waschen.“ „Die Politik ist nicht allein verantwortlich für den Klimaschutz. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen an einem Strang ziehen. Daher sehen auch wir uns als Unternehmen dazu verpflichtet, einen Beitrag zu leisten.“ „Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns wichtig, weil wir damit einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten.“ Frauke Oeding-Blumenberg, Geschäftsführerin, oeding print GmbH 26 // 03/2021 Bild: Chansom Pantip – iStock

NUTZEN NACHHALTIGKEIT „Print soll wertig und schön und immer auch nachhaltig sein.“ Martin Lemcke, Geschäftsführer, Langebartels & Jürgens GmbH „Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend, sondern der einzige Weg in eine bessere Zukunft für uns alle – deshalb reduzieren wir unseren CO2-Fußabdruck, setzen auf eine nachhaltige Produktion und arbeiten mit unseren Kunden gemeinsam an neuen, ‚grünen‘ Projekten.“ Jan-Ole Stenzel, Vertriebsleiter, Beisner Druck GmbH & Co. KG „Nachhaltigkeit ist mehr als die Summe einzelner Zertifikate.“ „Mit einer ganzheitlichen Betrachtung des gesamten Produktionsprozesses im Sinne eines nachhaltigen Denkansatzes wollen wir der Verantwortung gegenüber der Umwelt, den Mitarbeitenden und der Gesellschaft gerecht werden.“ Johannes Helmberger, Geschäftsführer, Fr. Ant. Niedermayr GmbH & Co. KG Matthias Abt, Geschäftsführer, ABT Mediengruppe „Nachhaltigkeit heißt für unser Unternehmen, dass wir, soweit es möglich ist, umweltschonend handeln, was Lieferketten, Produktion, Verhalten und Denkweise angeht. Gerade das Thema ,Einmalkonsum' und Wegwerfgesellschaft sollte man stetig hinterfragen und ändern.“ Benedikt Wild, Geschäftsleitung, F&W Druck- und Mediencenter GmbH „Viele unserer Kunden wollen nachhaltige/grüne Druckprodukte, weil der Umweltaspekt immer mehr in den Vordergrund rückt.“ Helmut Schatz, Geschäftsführer, SV Druck + Medien GmbH & Co. KG 03/2021 // 27