Aufrufe
vor 3 Monaten

NUTZEN 03/22 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Bilanzkennzahlenvergleich
  • Von trotha
  • Esser gruppe
  • Hubert co
  • Vdmno
  • Haeme ulrich
  • Takaprint
  • Gutenberg beuys
  • Feindruckerei
  • ökoprofit
  • Intergraf
  • Wwwvdmnode
  • Bvdm
  • Banknote
  • Papier
  • Branche
  • Nachhaltigkeit
  • Druck
  • Unternehmen
NUTZEN heißt die gemeinsame Publikation der Verbände Druck und Medien. Viermal im Jahr bieten wir Ihnen Informationen über unsere Branche sowie Themen, die die Druck- und Medienverbände im Namen und im Auftrag ihrer Mitglieder bearbeiten. Gleichzeitig liegt uns daran, Ihnen aufzeigen, welchen Stellenwert Print in unserem Leben einnimmt. Denn kein Wirtschaftszweig, keine politische Organisation, kein privater Haushalt kommt ohne Druckerzeugnisse aus. Und die Innovationskraft der Betriebe, ihre Flexibilität und ihr Engagement in der Nachwuchsausbildung sorgen dafür, dass die Druck- und Medienwirtschaft zu den modernsten Industriezweigen weltweit gehört. In Ausgabe 03/2022 mit dem Titel „Print macht Leben sicher“ lesen Sie u.a.: TITELSTORY: PRINT MACHT LEBEN SICHER Sicherheit ist nicht alles, aber ohne Sicherheit ist alles nichts. WIRTSCHAFT Branchenentwicklung im zweiten Quartal 2022: Rezessionssorgen und Gaslage trüben die Stimmung NACHHALTIG – ABER SICHER Die „Green Banknote“ von Giesecke+Devrient BERATUNG AT ITS BEST Bundesweite Beratung durch die neue printXmedia GmbH GESTALTUNGSWETTBEWERB 2022 Das sind die Preisträger*innen! Im Lokalteil NordOst erwartet Sie u.a.: HUBERT & CO WIRD TEIL DER ESSER GRUPPE Neues Kapitel in der Geschichte des Göttinger Traditionsunternehmens BRANCHENTALK Interview mit Christian Lieb von Gutenberg Beuys Feindruckerei GmbH zur Auszeichnung als ÖKOPROFIT-Betrieb MITGLIEDERVERSAMMLUNG Rückblick 2022 und Ausblick 2023 INTERESSENVERTRETUNG IN EUROPA Beatrice Klose, Generalsekretärin bei Intergraf zu den Herausforderungen der Branche auf europäischer Ebene Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an nutzen@vdmno.de!

NUTZEN

NUTZEN DIE FIRMA Das Gleiche in Grün „Mich beschäftigt die Frage, wie sich nachhaltig wirtschaften lässt, schon seit vielen Jahren“, sagt Michael Gugelfuß, Inhaber von Druck & Medien Zipperlen in Dornstadt bei Ulm. Und weil er ein Mann der Tat ist, hat er viele seiner Ideen für eine nachhaltig wirtschaftende Druckerei verwirklicht. Der Vergleich mit den eigenen Mitarbeitern und das ortspiel mit den fleiien Bienchen, nun a, er dränt sich auf uf den Grünflächen von Druck & Medien Zipperlen, etwa so groß wie ein andballfeld, flieen drei oni produierende Völker umher. Michael Gugelfuß gefällt, wie die Fleißbienen ohne viel Aufhebens ihre Arbeit machen. Den Weg zu „Green Print“ hat schon der Gründer Zipperlen eineschlaen. ir waren in der Reion eine der ersten ruckereien, die C-ertiierte rodukte angeboten hat und als Mitglied der Klimainitiative der ruck- und edienverbände CO-neutral produieren konnten, erzählt Gugelfuß. Unter seiner Ägide hat sich die Firma noch konsequenter der grünen Idee verschrieben. otto ir drucken alles, was andere auch drucken – nur in Grün. „Das Gleiche in Grün“ bedeute demnach Kunden bekommen ruckualität und ervice wie in jeder erstklassigen Druckerei, jedoch so umweltfreundlich produziert wie möglich. Effiziente und umweltfreundliche Energienutzung Eine Photovoltaikanlage produziert seit Jahren Strom für den Betrieb, die Beleuchtung wurde auf LED umgestellt, das erste E-Auto für den Betriebsfuhrpark aneschafft, ruckluftereuun und Luftbefeuchtun enerieeient oranisiert. ntellientes neriemanagement zeigt sich auch darin, dass beispielsweise die Abwärme der Druckmaschinen zum Beheizen der Produktion enutt wird. Unterm trich spart das rund onnen CO im ahr ein. elbst bei frostien emperaturen sei keine zusätzliche Energie zum Heizen erforderlich. Seit sechs Jahren wird zudem alkoholfrei produziert. „Das Drucken ist dadurch etwas aufwendiger und anspruchsvoller, aber letztlich besser fürs Produkt und vor allem für die Mitarbeiter“, sagt Michael Gugelfuß. Ein weiteres Beispiel für die nachhaltig produzierende ruckerei ist die seit eptember komplett auf prozesslose Druckplatten umgestellte Vorstufe. Früher bei der Herstellung entstandene Chemikalien werden dadurch vermieden, „jährlich können wir somit rund Liter dieser ntwicklerflüssikeit sparen. adurch benötigen wir außerdem erheblich weniger Mengen an Wasser, Gummierung und Energie“, erklärt Michael Gugelfuß. Prozesslose Druckplatten seien zwar etwas teurer als herkömmliche, doch sie „garantieren eine perfekte ualität und traen durch die enannten insparungen dazu bei, dass die Belastung für die Umwelt zu verringern“. 20 // 03/2022

NUTZEN DIE FIRMA Von der Führungskraft zum Unternehmer n dem Unternehmen, das ihm seit uli ehört, hat er selbst das Druckerhandwerk gelernt. Als sich die Familie Zipperlen zurückziehen wollte, hatte Gugelfuß als Betriebsleiter bereits gründlich Erfahrungen gesammelt, wusste Firma und Branche gut einzuschätzen. Das Angebot, den Betrieb zu übernehmen, fand er spannend – und wurde von der angestellten Führungskraft um Unternehmer. ine Rolle, die u ihm passt. Seine Macherqualitäten und die ersten Jahre als mittelständischer Unternehmer haben Michael Gugelfuß geholfen, in der Pandemie mit zwischenzeitlicher Auftrasflaute u bestehen. Bis Corona haben wir uns ut entwickelt und sind sogar gegen den Branchentrend ewachsen, sat der -ährie. ann kamen Krise, Kurzarbeit, Ungewissheit. Eine bis dahin nicht gekannte Herausforderung, gerade was Management und Mitarbeiterführun betrifft. llerdins ist ichael Guelfuß jemand, der ein Glas lieber halb voll als halb leer bezeichnet. „Ich habe immer nach vorne geblickt und überlet, was wir verbessern und eienter machen können.“ Erstklassige Qualität beim Druck – so nachhaltig wie möglich Die drei Bienenvölker von Michael Gugelfuß füllen viele Gläser mit feinstem Honig. Breites Leistungsspektrum gewährleistet „alles aus einer Hand“ Druck & Medien Zipperlen ist in Dornstadt bei Ulm zu Hause und hat sich in den über ahren seines Bestehens einen uten Ruf in der Reion erarbeitet. ir sind immer für unsere Kunden da, Service schreiben wir groß. Das wissen sie zu schätzen“, so Gugelfuß. Über die Jahre wurde die Leistungspalette steti erweitert. Ob brillanter arbdruck, att-, Glanund UV-Lackierun, Lare-ormate, der eiene Lettershop „Wir decken ein breites Spektrum ab, können alles aus einer and liefern, sat der irmenchef. Rund aktive Kunden aus verschiedenen Branchen und unterschiedlichster Größe bedient ipperlen mit seinen itarbeitern. inu kommen usträer, die für das Verlaseschäft mit mts- und itteilunsblättern eine wichtie Rolle spielen. „Wir sind eine tolle Branche“ So erfreulich die zuletzt belebte Nachfrage auch gewesen sei, „die aktuell steigenden Kosten für Material und Energie fressen den Umsatzzuwachs auf“, so Gugelfuß. Auf die kommenden fünf bis zehn Jahre blickt der dennoch mit Zuversicht. „Wir wollen uns weiterentwickeln, etwa im Large-Format-Printing und in der Veredelung von Produkten.“ Seiner Branche würde er gerne mehr Selbstbewusstsein verordnen. „Papier und Farbe bieten so viele Möglichkeiten. Wir sind eine tolle Branche.“ 03/2022// 21