Aufrufe
vor 8 Monaten

NUTZEN 04/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Wwwvdmnode
  • Bvdm
  • Zukunft
  • Verpackung
  • Branche
  • Verband
  • Papier
  • Berlin
  • Medien
  • Unternehmen
  • Druck
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Alles dreht sich um Verpackung. Wie gewohnt starten wir mit der Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. ​​​​​​​"Der Nutzen" ist in dieser Ausgabe "Gramann Digitaldruck GmbH" aus Vechta. Wir stellen Antonius Gramann und sein Team vor. Auch die Bilderstory “Unterwegs mit …” nimmt das Thema Verpackung auf. Wir haben in zwei Produktionsstätten für Papier und Wellpappe den Mitarbeitern über die Schulter geblickt. Im Regionalteil stellen wir Ihnen Integralis ILuF GmbH aus Ronnenberg vor. Das Druckhaus Giese & Seif OHG aus Peine zeigt, dass Numismatiker auf Print setzen; das Unternehmen Siemer Verpackungen ebenfalls aus Ronnenberg zeigt, wie Verpackungen den Inhalt aufwerten können und QUBUS media GmbH aus Hannover hat prominenten Besuch von Barbara. Es gibt auch einen kurzen Rückblick auf die diesjährige Jahresversammlung mit der Vorstellung des neuen Vorstandes und des neuen Beirates. Lassen Sie sich überraschen ... Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy 01/2022, das Druck & Medien-ABC vom ZFA und für Mitgliedsunternehmen eine Info-Übersicht zur Suche von Auszubildenden bei. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

Numismatiker setzen auf

Numismatiker setzen auf Print Seit 2003 führen die beiden Inhaber Florian Giese und Timo Seif das Unternehmen in Peine unter der Firmierung Druckhaus Giese & Seif OHG. Die Geschichte des Betriebes reicht zurück bis in das Jahr 1924, in dem Gottlieb Brinkop das ursprüngliche Unternehmen am Neustadtmühlendamm in Peine gründete. Nach der Übernahme des Traditionsunternehmens wagten die beiden Neuen 2009 den Schritt und zogen mit dem Betrieb an den neuen Standort im Lehmkuhlenweg 58. Fotos: Druckhaus Giese & Seif OHG IV // 04/2021

Dort produzieren rund 25 Mitarbeiter unter dem Motto: „Drucksachen fallen auf! | Drucksachen informieren! | Drucksachen machen neugierig!“ qualitativ hochwertige Printprodukte. Wir haben das Thema des aktuellen NUTZEN „Verpackung“ zum Anlass genommen, das Unternehmen in Peine zu besuchen. Das Produkt Die Verpackungen, die im Druckhaus Giese und Seif produziert werden, stehen sicherlich schon bei den Numismatikern unter Ihnen im Schrank. 2016 wurde die langjährige Geschäftsbeziehung zum BTN Versandhandel aus dem niedersächsischen Meine um ein weiteres Produkt erweitert. Nach erfolgreichen Print-Mailings für den Münzhändler kam irgendwann die Frage: „Könnt ihr sowas nicht auch?“ Gemeint waren die dekorativen Umverpackungen, in denen die Münzen an die Sammler versendet werden. Kleine Auflagen – viel Gefummel – genau das macht uns Spaß! Florian Giese und Timo Seif, Inhaber Druckhaus Giese & Seif OHG Die Herausforderung „Ehrlich, wir waren in dem Bereich bis dahin eher unerfahren“, so Timo Seif. „Aber es war eine Herausforderung, die uns gereizt hat. Es war eben kein typisches Akzidenzprodukt“, ergänzt Florian Giese. Wichtig für die beiden Inhaber ist es immer, neue Wege zu finden und dann zu gehen, um dann anspruchsvolle Aufträge zu produzieren, an denen Mitarbeiter Spaß haben. Mittlerweile ist der Qualitätsanspruch der Münzverpackungen immer weiter gestiegen: Folienkaschierungen, UV-Lackierungen, Stanzungen, Magnete. „Je weniger die Produkte der Norm entsprechen, umso mehr bringen sie uns nach vorne“, so die übereinstimmende Aussage der beiden Unternehmer. Die Auflage dieser besonderen Verpackungen variiert sehr stark. Je nach Wertigkeit des Produktes kann sie zwischen 100 und 1.000 Stück liegen. Die Zukunft Mit dieser Einstellung ist das Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt. In der Nachbetrachtung der Corona-Krise betonen die Inhaber, dass sie die Krise mit ihren Mitarbeitern sehr gut gemeistert haben und jetzt sogar mit einer hohen Neu-Kunden-Quote wieder durchstarten können. Auch die Nachhaltigkeit spielt im Druckhaus Giese und Seif eine Rolle: Die Produktion der Printprodukte erfolgt auf einer Druckmaschine, die zu den weltweit ersten CO2-neutral finanzierten Maschinen zählt.