Aufrufe
vor 8 Monaten

NUTZEN 04/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Wwwvdmnode
  • Bvdm
  • Zukunft
  • Verpackung
  • Branche
  • Verband
  • Papier
  • Berlin
  • Medien
  • Unternehmen
  • Druck
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Alles dreht sich um Verpackung. Wie gewohnt starten wir mit der Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. ​​​​​​​"Der Nutzen" ist in dieser Ausgabe "Gramann Digitaldruck GmbH" aus Vechta. Wir stellen Antonius Gramann und sein Team vor. Auch die Bilderstory “Unterwegs mit …” nimmt das Thema Verpackung auf. Wir haben in zwei Produktionsstätten für Papier und Wellpappe den Mitarbeitern über die Schulter geblickt. Im Regionalteil stellen wir Ihnen Integralis ILuF GmbH aus Ronnenberg vor. Das Druckhaus Giese & Seif OHG aus Peine zeigt, dass Numismatiker auf Print setzen; das Unternehmen Siemer Verpackungen ebenfalls aus Ronnenberg zeigt, wie Verpackungen den Inhalt aufwerten können und QUBUS media GmbH aus Hannover hat prominenten Besuch von Barbara. Es gibt auch einen kurzen Rückblick auf die diesjährige Jahresversammlung mit der Vorstellung des neuen Vorstandes und des neuen Beirates. Lassen Sie sich überraschen ... Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy 01/2022, das Druck & Medien-ABC vom ZFA und für Mitgliedsunternehmen eine Info-Übersicht zur Suche von Auszubildenden bei. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

NUTZEN

NUTZEN TARIFVERHANDLUNGEN Ausblick Tarifrunde 2022 Ungewisse Zukunft des Tarifwerks der Druckindustrie 2022 wird ein Tarifjahr. Nachdem Betriebs- 2020 schnell und unstreitig eine tarifliche Krisenregelung rentenzuschuss verhandelt wurde, durch die die geltenden Tarifverträge bis ins Jahr 2022 verlängert wurden, könnte das Frühjahr 2022 eine Herausforderung werden. Zum Auftakt kündigte die Gewerkschaft ver.di das geltende Lohnabkommen zu Ende Januar 2022 und fordert 5 Prozent mehr Lohn für zwölf Monate. Diese Forderung hat der bvdm angesichts der wirtschaftlichen Lage der Branche als unrealistisch zurückgewiesen. Angesichts zweier Corona-Jahre, die die Branche stark getroffen haben und die viele Betriebe nur mithilfe von Kurzarbeit überstehen konnten, ist der finanzielle Spielraum für Lohnerhöhungen gering. Steigende Preise für Papier und Energie erschweren die Lage zusätzlich. OH, DU FRÖHLICHE … Moderner MTV Aber nicht nur Löhne und Gehälter werden auf dem Verhandlungstisch liegen, auch für den Manteltarifvertrag, der Ende April 2022 automatisch Das hätte endet, muss unterm eine ver.di- Lösung gefunden werden. Wie diese aussehen kann, ist völlig offen, die jahrelangen Bemühungen des bvdm um eine Modernisierung des Tarifwerks blieben auch ✓ Arbeitgeberzuschuss zur Betriebsrente 2021 ohne Ergebnis. Ein für August 2021 angesetzter Verhandlungstermin platzte, ✓ weil Entlastungen sich ver.di plötzlich für Ältere weigerte, weitere angekündigte ✓ Wahlrechte Lösungsvorschläge zwischen Geld und Freizeit vorzulegen. ✓ mehr Gestaltungsspielraum für Betriebe ✓ Fleximodule mit Beschäftigungssicherung ✓ zukunftssicherer MTV für aktuelle und künftige Arbeitsverhältnisse Entlastung für Ältere Der bvdm hatte bereits 2019 ein Konzept vorgelegt, wie Mehr die Reform auch unter Berücksichtigung Flexibilität der Vorstellungen von ver.di umgesetzt werden könnte. Dabei hatten die Arbeitgeber stets betont, dass die Reform nicht mit einer zusätzlichen Kostenbelastung verbunden sein dürfe, sondern mehr Gestaltungsspielraum Wahlrecht für Geld/ Betriebe, etwa bei Arbeitszeit und Zuschlägen, erreicht Freizeit werden müsse. Solche Flexibilisierungsmöglichkeiten hat ver.di jedoch grundsätzlich abgelehnt. Die Gewerkschaft besitzt offenbar nicht die Kraft, überfällige Anpassungen eines veralteten Tarifwerks an die Branchenrealität umzusetzen. Es ist zu befürchten, dass dies zu einer weiter sinkenden Tarifbindung führen wird. Der Sozialpolitische Ausschuss des bvdm wird über das weitere Vorgehen entscheiden und die Weichen für die voraussichtlich im Februar beginnenden Tarifverhandlungen stellen. Öffnungsklauseln Weihnachtsbaum liegen können: Beschäftigungssicherung Für unsere Druckindustrie Ihre Arbeitgeber. 2021 15. Nov. Sitzung der ver.di-Tarifkommission 16. Nov. Kündigung Lohnabkommen durch ver.di. Forderung: 5 Prozent 18. Nov. Sitzung Sozialpolitischer Ausschuss bvdm 22 // 04/2021

NUTZEN TARIFVERHANDLUNGEN OH, DU FRÖHLICHE … Betriebsrentenzuschuss Entlastung für Ältere Mehr Flexibilität Moderner MTV Öffnungsklauseln Beschäftigungssicherung Wahlrecht Geld/ Freizeit Das hätte unterm ver.di- Weihnachtsbaum liegen können: ✓ Arbeitgeberzuschuss zur Betriebsrente ✓ Entlastungen für Ältere ✓ Wahlrechte zwischen Geld und Freizeit ✓ mehr Gestaltungsspielraum für Betriebe ✓ Fleximodule mit Beschäftigungssicherung ✓ zukunftssicherer MTV für aktuelle und künftige Arbeitsverhältnisse Für unsere Druckindustrie Ihre Arbeitgeber. 2022 31. Jan. Ende Lohnabkommen 28. Feb. Ende Friedenspflicht (Lohn) 30. Apr. Ende des Manteltarifvertrags 31. Mai Ende Friedenspflicht (MTV) 04/2021 // 23