Aufrufe
vor 8 Monaten

NUTZEN 04/2021 Ausgabe NordOst

  • Text
  • Wwwvdmnode
  • Bvdm
  • Zukunft
  • Verpackung
  • Branche
  • Verband
  • Papier
  • Berlin
  • Medien
  • Unternehmen
  • Druck
Hier halten Sie digital die neuste Ausgabe des Magazins der Druck- und Medienverbände in den Händen! Alles dreht sich um Verpackung. Wie gewohnt starten wir mit der Rubrik “Print kommt an” und drei Firmenporträts, die unter den Stichworten “Der Nutzen”, “Die Firma” und “Die Profis” Unternehmen aus der Mitgliedschaft vorstellen. ​​​​​​​"Der Nutzen" ist in dieser Ausgabe "Gramann Digitaldruck GmbH" aus Vechta. Wir stellen Antonius Gramann und sein Team vor. Auch die Bilderstory “Unterwegs mit …” nimmt das Thema Verpackung auf. Wir haben in zwei Produktionsstätten für Papier und Wellpappe den Mitarbeitern über die Schulter geblickt. Im Regionalteil stellen wir Ihnen Integralis ILuF GmbH aus Ronnenberg vor. Das Druckhaus Giese & Seif OHG aus Peine zeigt, dass Numismatiker auf Print setzen; das Unternehmen Siemer Verpackungen ebenfalls aus Ronnenberg zeigt, wie Verpackungen den Inhalt aufwerten können und QUBUS media GmbH aus Hannover hat prominenten Besuch von Barbara. Es gibt auch einen kurzen Rückblick auf die diesjährige Jahresversammlung mit der Vorstellung des neuen Vorstandes und des neuen Beirates. Lassen Sie sich überraschen ... Der Printausgabe liegt das Programm der Print-Academy 01/2022, das Druck & Medien-ABC vom ZFA und für Mitgliedsunternehmen eine Info-Übersicht zur Suche von Auszubildenden bei. Möchten Sie uns Feedback geben, Kritik äußern oder Anregungen mitteilen? Möchten Sie Ihr Unternehmen auch im NUTZEN präsentieren? Schreiben Sie uns an Nutzen@vdmno.de!

Packen wir's ein! Ein

Packen wir's ein! Ein schönes Geschäft – nicht nur zu Weihnachten

NUTZEN PACKEN WIR'S EIN! Ist das Auge gewonnen, folgt das Herz nur zu gern.“ (deutsches Sprichwort) Corona stellt die Wirtschaft seit 20 Monaten vor beträchtliche Herausforderungen, ganze Industriezweige leiden noch immer. Nicht betroffen sei die Faltschachtelbranche, meldete ihr Fachverband im Frühjahr 2021 – und das freut auch diejenigen, die Pappen, Schachteln sowie Kartons bedrucken. Coronabedingt sind die Paketmengen im vergangenen Jahr extrem angestiegen. Schon die Weihnachtssaison 2020 führte aufgrund des zunehmenden Onlineshoppings zu Versandrekorden. Die allein von der Deutschen Post DHL Group ausgelieferten Mengen lagen im zweiten Quartal 2021 bei teils 30 Prozent über dem sonstigen Jahresdurchschnitt – im Mittel wurden täglich 7,6 Millionen Pakete befördert. Trotz Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen nehmen diese Mengen weiterhin zu, wovon die Druck- und Medienbetriebe profitieren. Und: Selbst ursprünglich schnöde Versandkartons kommen heute kaum noch schmucklos daher. Sie werden deutlich und wiedererkennbar gebrandet. Premiummarken der Konsumgüterindustrie geben sich auch mit dem Innenleben der Verpackungen immer mehr Mühe – bis hin zur Einlage von bedrucktem Seidenpapier. Vor allem angesichts des steigenden Onlinehandels ist das eine zwar kostspielige, aber recht kluge Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben, also eine wichtige Maßnahme der Markenbindung. Im stationären Handel gelten Produktverpackungen der meisten Branchen seit vielen Jahren als imageprägender und verkaufsfördernder Teil des Produkts, die mit hohem Aufwand gestaltet, bedruckt und oft veredelt werden. Das hat Apple bereits in seinen Anfängen sehr anspruchsvoll zelebriert und daran orientieren sich heute Firmen weltweit und in allen Konsumgüterbereichen. » 04/2021 // 9