Aufrufe
vor 3 Jahren

Nutzen 1-17 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Nordost
  • Unternehmen
  • Verband
  • Wahlkampf
  • Bvdm
  • Stellungnahme
  • Berlin
  • Branche
  • Vdmno
  • Www.vdmno.de
Nutzen 1-17 vdmno

NUTZEN NÜTZLICH N Ü T

NUTZEN NÜTZLICH N Ü T Z LICH Azubis fit für die Printbranche Vom Einstieg in die Ausbildung bis hin zur Prüfungsvorbereitung: Mit der Überbetrieblichen Ausbildung sorgen die Verbände Druck und Medien einerseits dafür, dass der Branchennachwuchs schneller fit ist für die Aufgaben, mit denen die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft Geld verdienen. Andererseits bereiten sie die Auszubildenden auf die Prüfungen vor, denn nicht jeder Betrieb kann die erforderliche Technik bereitstellen und sämtliche Prüfungsgebiete abdecken. Seit vielen Jahren bieten die überbetrieblichen Ausbildungsstätten hierfür Spezialkurse, Programmschulungen und Schulungen in Medientechnik, Vorstufe und Drucktechnik an. BEI FRAGEN ZUR ÜBERBETRIEBLICHEN AUSBILDUNG: BVDM-ONLINE.DE/ANSPRECHPARTNER 26 // 01/2017

NUTZEN NÜTZLICH Online-AGB auf dem neuesten Stand Gesetzliche Vorgaben wie beispielsweise das Fernabsatzrecht und andere verbraucherschützende Vorschriften stellen Unternehmer vor viele Herausforderungen, wenn sie ihren Online-Shop rechtssicher gestalten möchten. Die Verbände der Druckund Medienindustrie stellen AGB für den Online-Shop zur Verfügung – die sogenannten Online-AGB. Hierin finden unter anderem zwingend das Widerrufsrecht und die Widerrufsbelehrung ihren Platz. Die Verbände überarbeiten die Online-AGB regelmäßig, damit sie den immer neuen rechtlichen Vorgaben gerecht werden. Die nächste Überarbeitung erfolgt im Sommer 2017. Handynutzung am Arbeitsplatz In der betrieblichen Praxis stellt sich die Frage, ob und in welchem Umfang die Nutzung des Handys zulässig ist. Ein generelles Handyverbot wird oft als einschränkender Eingriff in die persönliche Freiheit empfunden. Damit Arbeitnehmer und Arbeitgeber hierzu eine verbindliche Richtschnur haben, ist es wichtig, dass im Betrieb eine Regelung zur Nutzung von Kommunikationsmitteln besteht, aus welcher sich ergibt, wann was erlaubt ist und was nicht. Besteht keine konkrete Regelung, ist davon auszugehen, dass die private Nutzung von Smartphone oder Tablet während der Arbeitszeit nicht erlaubt ist. EXTERNER BETRIEBLICHER DATENSCHUTZ- BEAUFTRAGTER Unternehmen sind unter bestimmten Voraussetzungen gesetzlich zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet. Da der Datenschutzbeauftragte in alle unternehmensinternen Fragen eingebunden werden muss, die mit dem Schutz personenbezogener Daten zusammenhängen, aber auch gewisse fachliche Voraussetzungen erfüllen muss, stellt sich für Unternehmen häufig die Frage, ob die Rolle des Datenschutzbeauftragten einem Mitarbeiter übertragen oder ein externer Datenschutzbeauftragter bestellt werden soll. Die Verbände der Druck- und Medienindustrie beraten zu diesen Fragen und leisten Hilfestellung, wenn es um die Auswahl eines externen Datenschutzbeauftragten geht. FRAGEN? NUTZEN@BVDM-ONLINE.DE Gute Gründe für ein pro fessionelles Datensicherheitsmanagement Kunden stellen hohe Anforderungen an die IT- und Datensicherheit von Druckereien und Agenturen. Die im Jahr 2018 in Kraft tretende Europäische Datenschutzgrundverordnung erfordert von Unternehmern zusätzlich eine gesteigerte Aufmerksamkeit. Denn: Daten sind das „Öl des 21. Jahrhunderts“ und das Datensicherheits- niveau eines Unternehmens ist häufig ausschlaggebend dafür, ob Aufträge erteilt werden. Die Verbände Druck und Medien bieten zum Thema Datenschutz maßgeschneiderte Lösungen in Kooperation mit ausgewiesenen Datenschutzexperten an. Mehr Informationen gibt es direkt bei den Verbänden. 01/2017 // 27