Aufrufe
vor 3 Jahren

Nutzen 1-18 vdmno

  • Text
  • Unternehmen
  • Druck
  • Klimainitiative
  • Medien
  • Digitaldruck
  • Druckplatten
  • Drucken
  • Emissionen
  • Vdmno
  • Klimaneutral
  • Www.vdmno.de
Nutzen 1-18 vdmno

Foto: Katrin

Foto: Katrin Stumpenhausen VI // 01/2018

MITGLIEDERMANAGEMENT vdmno vor Ort: Der Meilenstein Das Jahr 2018 ist ein besonderes Jahr. Der vdmno startet die Kampagne „vdmno vor Ort“. Wir besuchen in diesem Jahr alle Mitgliedsunternehmen des vdmno in Niedersachsen, Bremen, Brandenburg und Berlin, um die Neuausrichtung des Verbandes vorzustellen und darüber mit Ihnen als Mitgliedsbetrieb zu diskutieren. Das neue Corporate Design, die Kommunikationskanäle, ob Print oder Digital, unsere Netzwerke und vieles mehr können Themen unserer Gespräche sein. Auch Sie als vdmno-Mitgliedsbetrieb sind ein Teil dieser Kampagne, deshalb bringen wir Ihnen etwas besonderes mit: Den vdmno-Meilenstein! Der Steinmetz Klaus Spalt verrät Ihnen die ganze Geschichte unserer vdmno-Meilensteine ... Wie kamen Sie auf die Idee der Logosteine? Die Idee zu den beschrifteten Steinen kam mir bei einem Spaziergang mit meinem Sohn am Rhein. Wir suchten auf einer Kiesbank Steine und ließen sie über das Wasser hüpfen. Mein Sohn entdeckte dabei einen besonders schönen Stein und wollte, dass da sein Name darauf steht. Da ich bereits etwas Erfahrung mit dem Sandstrahlen von Glas hatte, versuchte ich es auch mit diesem Stein. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Wo kommen die Steine her? Die Steine stammen aus dem Alpenrhein – dem größten Gebirgsfluss Europas. Gesammelt werden sie auf verschiedenen Kiesbänken im Dreiländereck Österreich/Liechtenstein/Schweiz. Das Spannende ist die Suche nach dem richtigen Stein für das entsprechende Motiv. Klein und glatt oder groß und rau – mittlerweile weiß ich, an welchen Flussabschnitten ich fündig werde. Wie werden die Steine gesammelt? Jeder in Frage kommende Stein wird händisch aufgelesen und dann auf seine Beschaffenheiten untersucht: Hat er die passende Größe? Passt die Form? Gibt es Risse oder Löcher? Es braucht Zeit und Geduld, die passenden Steine zu finden. Oftmals wünschen meine Kunden Steine mit weißer Maserung. Generell achte ich auch auf eine glatte, kompakte Oberfläche mit schöner Patina. Welche Technik wenden Sie für das Gravieren an? Zu meinen Arbeitsgeräten gehören ein Computer, ein Schneideplotter zum Herstellen der Schablonen, alternativ auch lichtempfindliche Masken. Anschließend kommt ein starker Luftkompressor sowie eine Sandstrahlkabine mit Absaugungsfunktion zum Einsatz. Mit dieser modernen Sandstrahltechnik und viel Geschick und Übung kann auf echte, selbst gesammelte Bachsteine jedes Motiv in annähernd gedruckter Genauigkeit aufgebracht werden. Das Motiv kann „erhaben“ oder „vertieft“ herausgearbeitet werden. Herzlichen Dank für das Gespräch. Liebe NUTZERinnen und NUTZER, an erster Stelle möchten wir uns herzlich bei Henning Rose und seinem Team, der Wegner GmbH aus Stuhr, für die tollen Einladungskarten zu unserer diesjährigen Jahresversammlung am 20. & 21. April 2018 in Neuruppin bedanken. Unser diesjähriger Keynote-Speaker ist Prof. Dr. Klemens Skibicki! Googeln Sie einfach mal #profski. Auch am Samstag halten wir ein Highlight für Sie bereit: Daniel Hoch. Das Besondere: diesen Vortrag hören wir auf der „Kronprinz Friedrich“ auf dem Weg zu unserem Ausflugsziel ... Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Anmeldungen und auf zwei informative, kommunikative und interessante Tage mit Ihnen im Brandenburgischen am Ruppiner See. Wir hoffen, dass Ihnen auch diesmal die Mischung des NUTZEN zusagt. Ihr Feedback senden Sie bitte an feedback@vdmno.de. Herzliche Grüße sendet Ihnen Ihr Harald Bareither Geschäftsführer Verband Druck & MedienNordOst 01/2018 // VII