Aufrufe
vor 2 Monaten

Nutzen 1-19 vdmno

ANZEIGE Digitale

ANZEIGE Digitale Gefahren lauern überall Die Cyber-Versicherung der Medien-Versicherung a.G. schützt Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist allgegenwärtig und die Nutzung des Internets ist mittlerweile selbstverständlicher Bestandteil des Arbeitsalltages. E-Mails werden gesendet und empfangen, Daten werden mit Geschäftspartnern online ausgetauscht und der Zahlungsverkehr wird über Online-Banking abgewickelt. In der Produktion werden Maschinen digital gesteuert und man ist mit den Maschinenherstellern über Fernwartung direkt verbunden. Diese fortschreitende Digitalisierung birgt allerdings auch neue Risiken durch kriminelle Handlungen. Cyberangriffe stellen derzeit einer erheblichen Bedrohung für unsere Wirtschaft dar. Dabei konzentriert sich eine Vielzahl von Angriffen auf kleine und mittlere Unternehmen, da hier oftmals der Schutz nicht in dem Umfang vorhanden ist, als bei großen Unternehmen, die mittlerweile ganze Abteilungen zur IT-Sicherheit einsetzen. Des Weiteren ist die Gefahr für einen Angreifer, frühzeitig entdeckt zu werden, deutlich geringer. Die mittelständisch geprägte Druck- und Medienbranche, die mit immensen Datenmengen arbeitet und in vielen Bereichen die Informationsversorgung der Bevölkerung übernimmt, gehört damit verstärkt zu den potentiellen Opfern von Cyber-Attacken. Cyber-Angriffe drohen in allen digitalisierten Prozessen eines Unternehmens. Ob in der Verwaltung, dem Einkauf, der Auftragsverarbeitung, der Planung und Abwicklung sowie in allen Bereichen, in denen personenbezogene oder anderweitig sensible Daten verarbeitet werden. Das Schadenvolumen ist immens. In den vergangenen zwei Jahren sind 51% aller deutschen Unternehmen Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden (Quelle: Bitkom). Der Schaden Die Cyber-Versicherung für die Druck- und Medienbranche ✓ Soforthilfe 24 Stunden täglich sowie Assistance-Leistungen rund um die Uhr ✓ Kosten für Forensik, Wiederherstellung von Daten und Software ✓ Eigenschäden durch Betriebsunterbrechung ✓ Haftpflicht einschließlich Strafrechtschutz CYBER-ANGRIFF ● Wie sicher ist Ihr Unternehmen? ● Was, wenn es doch passiert? Sorgen Sie vor mit unserem Produkt. Wir sind für Sie da, sprechen Sie uns an. www.medienversicherung.de VI // 01/2019 Medien-Versicherung a.G. Borsigstraße 5 76185 Karlsruhe Kontakt: 0721-56900-0 kontakt@medienversicherung.de

der deutschen Wirtschaft beläuft sich auf 50 Milliarden Euro pro Jahr (Quelle: Center for Strategic and International Studies), Tendenz steigend. Alarmierend ist darüber hinaus die Tatsache, dass Deutschland – gemessen am Schadensumfang des Bruttoinlandsprodukts – weltweit am stärksten bedroht ist. Wie laufen Cyber-Angriffe beispielsweise konkret ab? » Ein Mitarbeiter recherchiert auf einer infizierten Website. Unbeabsichtigt gelangt so ein Computervirus in das IT-System. Innerhalb weniger Tage sind alle Endgeräte kontaminiert und nach weiteren zwei Wochen plötzlich alle Daten unwiderruflich gelöscht. Nicht nur das Unternehmen selbst ist betroffen. Auch einige Geschäftspartner erleiden die gleichen Schäden. Ursache sind vermutlich infizierte E-Mails, mit welchen unabsichtlich die Schadsoftware weiterverteilt wurde. » Per E-Mail-Anhang wird das Firmennetzwerk mit Ransomware infiziert und alle wichtigen Daten verschlüsselt. Binnen Sekunden reagieren die Rechner nicht mehr auf Eingaben. Die Hacker fordern ein Lösegeld für den Entschlüsselungscode. » Hacker verschaffen sich über eine nicht ausreichend gesicherte Internetverbindung Zugang zum IT-System und ziehen Kundendaten ab. Kurz darauf wird ein Lösegeld gefordert. Als Beweis werden Auszüge der gestohlenen Daten unter dem Hinweis übersandt, dass diese Daten ebenfalls den Kunden übermittelt werden. » Cyber-Kriminelle geben sich als Mitglied der Geschäftsführung aus. Per E-Mail veranlassen Sie einen Mitarbeiter der Buchhaltung, einen größeren Betrag für einen Wareneinkauf zu transferieren. Der Betrag wird sofort abgehoben und kann nicht zurückgebucht werden. Anhand dieser Beispiele ist zu erkennen, dass die Möglichkeiten für Kriminelle nahezu unerschöpflich sind. Nachdem ein hundertprozentiger Schutz nicht möglich ist, stellt sich die Frage, auf welche Weise ein existenzieller Schaden vom Unternehmen abgewendet werden kann. Die Lösung hierfür ist in einer Cyber-Risk-Versicherung gegeben. Dabei gehören die nachfolgenden Bausteine aus unserer Sicht zur Mindestabsicherung: » Eigenschaden: Forensik, Wiederherstellung von Daten und Software »Betriebsunterbrechungsschäden »Haftpflichtansprüche Dritter » Benachrichtigungskosten bei Datenschutzverletzungen » Bußgelder wegen Datenschutzverletzungen, sofern gesetzlich zulässig » Schadenersatzansprüche aus Verzögerung der Leistung »Straf-Rechtsschutz » Krisenkommunikation, PR-Maßnahmen sowie Assistance-Leistungen rund um die Uhr » Vertrauensschadendeckung Neben diesen Bausteinen sollte bei der Wahl einer Cyber-Versicherung die Obliegenheiten der Versicherungsnehmer besonders beachtet werden. Viele Konzepte am Versicherungsmarkt schränken den Versicherungsschutz über erhöhte Sicherheitsanforderungen an die IT, welche nur mit sehr hohem Aufwand eingehalten werden können, stark ein. Als Fachversicherer für die Druck- und Medienbranche haben wir ein Konzept entwickelt, welches diese Kriterien berücksichtigt. Die erforderlichen Bausteine und das Bedingungswerk sind dabei speziell auf die graphische Industrie abgestimmt und gehen weit über die üblichen Deckungskonzepte hinaus. Sorgen Sie vor mit unserer Cyber-Versicherung für die Druck- und Medienbranche. Foto. AdobeStock_197218681.jpeg 01/2019 // VII