Aufrufe
vor 3 Jahren

Nutzen 2-17 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Unternehmen
  • Vdmno
  • Bvdm
  • Ausbildung
  • Mitarbeiter
  • Verband
  • Branche
  • Deutschen
Nutzen 2-17 vdmno

NUTZEN DIE PROFIS Das

NUTZEN DIE PROFIS Das Unternehmen LSD zählt in den Bereichen Verpackungsentwicklung, Werbemittelgestaltung und Medienproduktion mit seinen rund 160 Mitarbeitern mittlerweile zu den Marktführern in Deutschland. Die ehemalige Schriftsetzerei hat sich während ihres mehr als 50-jährigen Bestehens zu einem Full-Service-Anbieter entwickelt. Die Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterentwicklung gehört zur Unternehmensphilosophie – einen besonders hohen Stellenwert hat dabei die interne Personalentwicklung und Nachwuchsförderung. Talente entwickeln und fördern FOTOS: Jo Gemke / www.fotostudio-gemke.de, LSD GmbH & Co. KG Wenn Poldi und Schweini sich im Werbespot fröhlich die Chipstüte zuwerfen, dann halten sie ein von LSD produziertes Dummy-Einzelstück in den Händen. Denn wenn es um das Thema Verpackung geht, macht dem Unternehmen so schnell keiner etwas vor. Prototypen von Verpackungen in Auflage eins für TV-Werbespots, Sales Samples oder Präsentationsmuster für Messen werden als originalgetreue Einzelstücke entwickelt und produziert. „Wir produzieren Prototypen für Produkte, die es heute noch gar nicht gibt – vom späteren Original sind sie kaum zu unterscheiden. Dabei setzen wir moderne Technik im Digital-, Offset- und UV-Offset-, Flexo- und Siebdruck ein und nutzen auch die Möglichkeiten der 3D-Visualisierung und des 3D-Drucks“, erklärt Geschäftsführer Klaus Finken. Auch mit weiteren innovativen Ideen, wie der Entwicklung webbasierter Lösungen, die für eine intelligente Vernetzung von Arbeitsschritten sorgen, unterstützt die LSD GmbH & Co. KG ihre Kunden. Für die Geschäftsführer Klaus und Chris Finken sind, neben dem Einsatz neuer Technologien, gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter die wichtigste Basis für den Erfolg des Unternehmens. „Wir fördern ganz bewusst die Entwicklung von jungen Talenten, deshalb steht das Thema Ausbildung bei uns ganz oben auf der Agenda. Gut ausgebildete Mitarbeiter sind die Grundlage für weiteres erfolgreiches Wachstum“, erläutert Chris Finken. Aus diesem Grund hat LSD im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem VDM Nord-West interne Prozesse und Strukturen optimiert, Personalentwicklungsmaßnahmen in die Wege geleitet und ein neues Ausbildungskonzept Geschäftsführer Klaus Finken und Chris Finken 16 // 02/2017

NUTZEN DIE PROFIS eingeführt. Die drei Mediengestalter-Azubis, die im August 2016 ihre Ausbildung begonnen haben, absolvierten direkt zu Beginn einen dreimonatigen Grundkurs bei der Akademie des Verbandes und konnten so mit fundiertem Grundlagenwissen und einem Überblick über das gesamte Berufsbild in den Ausbildungsalltag starten. „Wir haben immer schon eine gute Ausbildung geboten, aber der Einstieg war häufig schwer und die Durststrecke am Anfang relativ lang. Jetzt können wir unsere Azubis sofort ins Tagesgeschäft integrieren. Das macht Spaß, sie fühlen sich wahrgenommen und können direkt mitwirken. Eine Win-win-Situation für beide Seiten“, so das Urteil von Ausbildungskoordinator Dieter Hintze. Im „Mikrokosmos der Druckindustrie“ (Hintze) werden bei LSD alle Druckverfahren – bis auf Tiefdruck – praktiziert, die Auszubildenden lernen das gesamte Spektrum kennen. Dabei hilft ein interner Ausbildungsplan. „Wir sind ein großes Unternehmen und möchten, dass unsere Auszubildenden alle Abteilungen durchlaufen. Dabei wollen wir individuelle Stär- Wir fördern ganz bewusst die Entwicklung von jungen Talenten, deshalb steht das Thema Ausbildung bei uns ganz oben auf der Agenda.“ LSD-Geschäftsführer LSD produziert Prototypen für Produkte, noch bevor es sie gibt Die drei Auszubildenden (von links nach rechts): Vanessa Schiller, Daniel Pöttgen, Marco Ollig ken und Talente entdecken und während der Ausbildungszeit optimal fördern. Letztendlich soll am Ende feststehen, in welchem Bereich der zukünftige Mitarbeiter am besten aufgehoben ist“, so Hintze. Immerhin ist der Beruf des Mediengestalters ein anspruchsvoller Beruf mit einer enormen Bandbreite. Die Auswahlmöglichkeit für den späteren Tätigkeitsschwerpunkt ist also groß. Ausbildungsziel ist immer: Jeder Auszubildende, der bei LSD anfängt, soll anschließend auch als Mitarbeiter übernommen werden. Bei den jetzigen drei angehenden Mediengestaltern scheint dieser Plan aufzugehen. „Alles läuft reibungslos, wir sind sehr zufrieden und man sieht, dass sie sich bei uns wohlfühlen. Auch bei unseren neuen Auszubildenden, die im Sommer dazukommen, werden wir das Konzept beibehalten“, so Hintze. Die zusätzliche Ausbildung eines Medientechnologen wäre „das Tüpfelchen auf dem i“. Bewerber mit grafischer Vorbildung werden auch kurzfristig aufgenommen. Und wie sieht der Blick in die Zukunft aus? Mit regelmäßigen Schulungen für Mitarbeiter und Auszubildende und einem zeitgemäßen Ausbildungskonzept schafft LSD gute Voraussetzungen für das große Unternehmensziel: Bis 2020 will die LSD-Gruppe Deutschlands Nummer eins beim Thema Verpackung werden. Zuvor steht noch ein anderes großes Projekt an. LSD hat ein Nachbargebäude am Standort Düsseldorf erworben, um mehrere in der Region verteilte Standorte noch in diesem Jahr zusammenzuführen. „Dadurch werden Betriebs- und Kreativprozesse sowie interne Arbeitsabläufe weiter optimiert. Zusätzlich haben wir am neuen Mediencampus noch mehr Fläche für zukünftiges Wachstum“, so die Zukunftsvision der beiden Geschäftsführer Klaus und Chris Finken. 02/2017 // 17