Aufrufe
vor 3 Jahren

Nutzen 2-17 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Unternehmen
  • Vdmno
  • Bvdm
  • Ausbildung
  • Mitarbeiter
  • Verband
  • Branche
  • Deutschen
Nutzen 2-17 vdmno

NUTZEN NÜTZLICH N Ü T

NUTZEN NÜTZLICH N Ü T Z LICH Industrieller Druck im Blick Der industrielle Druck ist ein weltweit wachsendes Segment der Druckindustrie – hochtechnologisch und effizient. Die InPrint 2017 auf der Messe München vom 14. bis 16. November 2017 bietet umfassende Einblicke in diese Drucktechnologie mit Fokus auf dem funktionalen und dekorativen Druck sowie dem Verpackungsdruck. Die Verbände Druck und Medien bieten ihren Mitgliedern freien Eintritt sowie einen exklusiven Messerundgang. Kontakt vor Ort ist der Stand des Verbandes Druck und Medien Bayern in der Halle A6. MEHR INFORMATIONEN bei den Landesverbänden Druck und Medien 30 // 02/2017

NUTZEN NÜTZLICH Bewerber richtig einschätzen – Eignungstest für Auszubildende Das Potenzial junger Menschen einzuschätzen, ist oft nicht ganz einfach – gerade wenn die persönliche Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Der „Eignungstest für Druck- und Medienberufe“ unterstützt Druck- und Medienunternehmen bei der Bewerberauswahl. In Tests von 5 bis 20 Minuten können folgende Bereiche geprüft werden: Deutsch, logisches Denken, Mathematik, Allgemeinwissen, technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Merkfähigkeit, Englisch, Arbeitsabläufe, Farben erkennen, Motorik und Gestaltung. Die einzelnen Bereiche sind in sich abgeschlossen und können separat eingesetzt werden. So empfiehlt sich beispielsweise der Bereich räumliches Vorstellungsvermögen besonders für angehende „Packmitteltechnologen/innen“ oder der Bereich Gestaltung für „Mediengestalter/innen“. MEDIENGESTALTER: NEUE PRÜFUNGS- AUFGABEN FÜR FLEXODRUCK-REPRO Ab der Sommerprüfung 2017 hat der ZFA für die Abschlussprüfung für Mediengestalter neue Prüfungsaufgaben für Betriebe entwickelt, die Reproduktionen für den Flexodruck herstellen. MEHR INFORMATIONEN zfamedien.de/w3-3 MEHR INFORMATIONEN bei den Landesverbänden Druck und Medien Arbeitszeitrechtswidrige Vertragsregelungen Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer wird in § 3 Arbeitszeitgesetz geregelt. Für das Arbeitszeitvolumen, das wirksam als geschuldet vereinbart werden kann, werden Höchstgrenzen vorgegeben. Ein Verstoß gegen solche Höchstgrenzen hat eine Teilnichtigkeit der Arbeitszeitvereinbarung zur Folge – nicht eine Nichtigkeit der Arbeitszeitvereinbarung insgesamt. Die Arbeitszeitvereinbarung bleibt im Rahmen des gesetzlich Zulässigen wirksam. Darüber hinaus führt ein Verstoß gegen solche Höchstgrenzen nicht zum Ausschluss des Vergütungsanspruchs. Der Arbeitgeber darf dem Arbeitnehmer die Vergütung für die über die Höchstgrenzen hinaus geleistete Arbeitszeit nicht versagen. 02/2017 // 31