Aufrufe
vor 1 Jahr

Nutzen 2-18 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Medien
  • Unternehmen
  • Vdmno
  • Berlin
  • Bvdm
  • Betrieben
  • Digitaldruck
  • Menschen
  • Kennzahlen
  • Www.vdmno.de
Nutzen 2-18 vdmno

NUTZEN SPORT UND PRINT

NUTZEN SPORT UND PRINT EIN HOCHATTRAKTIVER MARKT Die Masse machts Viele Aktivitäten im Sportsponsoring und entsprechender Kommunikation sind nicht wie bei den meisten anderen Werbe- und Marketingmaßnahmen auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet, sondern auf die breite Masse. Und auch hier ist Deutschland mittlerweile ein hochattraktiver Markt. Apropos Masse. Abseits von Vereinsleben und Fitness-Studios hat sich eine Sportdisziplin entwickelt, der sich Massen hingeben. Individualisten, Leistungsbereite, Willensstarke – quer durch nahezu alle Alters-, Einkommens- und Bildungsschichten. Der Marathonlauf über 42,195 km. Offiziell wurde der erste deutsche Marathon am 3. Juli 1898 gelaufen. Die Strecke verlief von Paunsdorf bei Leipzig (Stadtteil von Leipzig) nach Bennewitz und wieder nach Paunsdorf zurück. Die ersten regelmäßigen Marathonveranstaltungen fanden in den 60er Jahren statt, in Essen (NRW), Längenfeld (Sachsen) und Bräunlingen (Baden-Württemberg). Inzwischen werden hierzulande rund 200 Marathonläufe veranstaltet. Mit einer derartigen Entwicklung hätte sicherlich niemand gerechnet, als Horst Milde 1974 zum ersten Mal den Berlin-Marathon veranstaltete, damals noch unter dem Titel „Berliner Volksmarathon“. Gerade einmal 286 Läufer starteten in jenem Jahr. 1990 fand dann der legendäre „Vereinigungslauf“ statt, bei dem 25.000 Menschen aus 61 Nationen gemeinsam das Brandenburger Tor von West nach Ost unter den Augen der Weltöffentlichkeit – drei Tage vor der deutschen Wiedervereinigung – durchquerten. Steve Moneghetti aus Australien lief als Sieger mit 2:08:16 Weltjahresbestzeit und leitete mit dieser Leistung eine Entwicklung ein, die Berlin zu einem der Spitzenmarathons der Welt werden ließ. Den Status hat die Stadt bis heute. Nun sind sich zwar alle Gesundheitsexperten einig, dass ein Lauf über 42,195 km nicht wirklich gesund ist – aber die Menschen rennen und die Wirtschaft profitiert davon. Das Geschäft mit Running-Produkten boomt. Zwischen 800 Mio. und einer Milliarde Euro geben die Deutschen jährlich fürs Laufen aus. Das meiste für Schuhe, den Rest für Textilien oder Zubehör wie Pulsmesser oder Energie-Gels. Eine Größenordnung, die an den Umsatz mit Fußballprodukten heranreicht – und die meisten sind natürlich auch bedruckt. Aber auch Hoteliers, Reiseveranstalter, Gastronomen, Getränkeabfüller und Buchverlage machen gute Gewinne. Oder Mittelständler wie Mika Timing aus Bergisch Gladbach bei Köln, die die Zeitmessung – meist über einen Chip am Laufschuh – vornimmt, ES GIBT NAHEZU NICHTS, WAS NICHT BEDRUCKT WIRD Werbemittel als begehrte Sammlerobjekte. Bild: fanshop-nationalmannschaft.de Das freut die Etikettendrucker. Bild: obs/Warsteiner Brauerei 12 // 02/2018

NUTZEN SPORT UND PRINT GRÖSSTES BETÄTIGUNGSFELD FÜR SPONSOREN Die Bedeutung verschiedener Sponsoring-Bereiche FRAGE: In welchen Bereichen des Sponsorings engagiert sich Ihr Unternehmen? / In welchen Bereichen des Sponsorings engagiert sich Ihre Agentur für Ihre Kunden? SPORT-SPONSORING KULTUR-SPONSORING 51 % 97 % (z .B. Kunst- und Musikveranstaltungen, Museen) PUBLIC-SPONSORING 45 % (z. B. Sozio-Sponsoring, Öko-Sponsoring, Schule etc.) MEDIEN-SPONSORING 35 % (z. B. Programm-Sponsoring, Rubriken-Sponsoring etc.) Der Sport bleibt das größte Betätigungsfeld für Sponsoren mit leicht steigender Tendenz. Aber auch das Kulturund das Public-Sponsoring legen deutlich zu – ein Indiz für immer breiter und stärker vernetzte Engagements in den deutschsprachigen Märkten. Quelle: REPUCOM / Sponsor-Trend 2016 | DACH (n=144) nutzen ihre Chancen. Insgesamt dürften sich die Marathon-Einnahmen in Deutschland auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag summieren. Und selbst Städte und Kommunen verdienen mit. Allein beim Berlin-Marathon fallen etwa acht bis Kein Aschenbecher, sondern ein Fressnapf. Der Fanartikel für das vierbeinige Familienmitglied. Bild: fcsp-shop.com zehn Millionen Euro zusätzliche Steuereinnahmen für Bund und Land an. Von den gut 60.000 Startern kommen lediglich rund 12 % aus Berlin und Brandenburg. Die Auswärtigen quartieren sich meist samt Anhang in Hotels ein – das beschert der Branche mehr als 100.000 zusätzliche Übernachtungen. Ausgestattet werden die Teilnehmer in Berlin seit 2011 vom Automobilkonzern BMW als Titelsponsor des Hauptstadt-Marathons – mit gedruckten Flyern, Werbeprospekten weiterer Sponsoren, Streckenplan, Startnummer vor dem Start und als Finisher des Laufes mit Urkunden und auf Wunsch auch mit Fotos. Und selbstverständlich haben in der Zeit auch die Zeitungen und Stadtmagazine Konjunktur. Wenn die Stadt sich im Laufrausch befindet, veröffentlichen sie Reportagen, seitenweise Streckenpläne, Veranstaltungsübersichten, Ergebnisse und auch Sonderausgaben. Alles topaktuell und gespickt mit Werbung. In Köln, Frankfurt am Main und München läuft das Ganze mit Unterstützung des Versicherungskonzerns Generali, in Hamburg mit der Hamburger Sparkasse. Offensichtlich profitieren solche Unternehmen also von diesem Engagement. Die Druck- und Medienbetriebe tun es in jedem Fall. 02/2018 // 13

NUTZEN

NUTZEN 03/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 02/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 4-2019 vdmno