Aufrufe
vor 2 Jahren

Nutzen 3-17 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Unternehmen
  • Medien
  • Mitarbeiter
  • Berlin
  • Datenschutz
  • Digitaldruck
  • Branche
  • Technik
  • Ausbildung
  • Vdmno
  • Www.vdmno.de

DIGITALISIERUNG

DIGITALISIERUNG Virtuelle Welten im Druckhaus Spandau Die digitale Transformation stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Virtuelle und erweiterte Realitäten werden Bestandteil unserer Arbeitswelt von morgen sein. Die Anwendungen “Social Augmented Learning” und “Social Virtual Learning” sind bereits heute mehr als nur ein Vorgeschmack auf das, was uns erwartet. Das Druckhaus Spandau beschäftigt sich mit den neuen Technologien - aus gutem Grund. Science-Fiction in der Druckmaschine Die “Virtual Reality” (VR) ist heute keine Science-Fiction mehr, die sich auf dem “Holodeck” des Raumschiffs Enterprise abspielt. Die Entertainment-Branche treibt die Technologie zwar bereits in die Haushalte hinein, es entstehen aber auch neue Business-Anwendungen mit vielfältigem Nutzen. Die VR durchdringt bereits viele Industrien und Unser vdmno-Tipp für Sie: Den Einsatz und die Funktion der VR-Brille können Sie übrigens auch in den Kursen unserer überbetrieblichen Ausbildung in Oldenburg kennen lernen. www.vdmno.de/index.php Wirtschaftszweige. Die Anwendungen “Social Augmented Learning” (SAL) und “Social Virtual Learning” (SVL) richten sich in ihrer aktuellen Ausprägung an angehende Medientechnologen Druck und verlagern das Lerngeschehen in virtuelle oder digital angereicherte Lernumgebungen. In einer virtuellen Umgebung können Lernende Arbeitsprozesse unmittelbar und interaktiv an einer virtuellen Druckmaschine erleben. Durch den hohen Immersionsgrad, der es ermöglicht, authentische Erfahrungen am virtuellen Lerngegenstand zu sammeln, wird nicht zuletzt der Spaß am Entdecken komplexer Maschinen gesteigert. Social Virtual Learning soll so dazu beitragen, praxis- und arbeitsplatznahe Lernerfahrungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen, unabhängig davon, welche Maschinen am Lernort verfügbar sind. Hier steht vor allem das handlungsorientierte Lernen im Mittelpunkt. Maschinenwartung mit digitaler Unterstützung Die Anwendungen sind dabei so ausgelegt, dass sich die Inhalte dank eines Autorenwerkzeugs auf individuelle Bedürfnisse abwandeln lassen. Somit sind Anwendungsszenarien denkbar, die auch in den Bereich der Maschinenwartung vordringen oder den unternehmensinternen Wissenstransfer begünstigen, unabhängig vom Ort, an dem sich die beteiligten Personen befinden. Das aktuelle Anschlussprojekt “SVL 2020” hat sich überdies zum Ziel gesetzt, die bereits entwickelten Anwendungen dahingehend zu erweitern, dass vorhandene 3D-Daten flexibler importiert werden können, um an anderen Maschinen in anderen Räumen lernen und virtuell arbeiten zu können. X 03/2017

Foto: Ronny Willfahrt Wissenstransfer Das Druckhaus Spandau ist neben Essen-Kettwig und Ahrensburg einer von drei Produktionsstandorten von Axel Springer. Die Herstellung gleicher Standards, der Transfer von Wissen und effektive Abläufe im Bereich Wartung und Service über alle Standorte hinweg sind Herausforderungen, die mit der neuen Technologie umsetzbar sind. Deshalb fand im Druckhaus Spandau eine Demonstration der SAL und SVL Anwendungen statt. Jeder Teilnehmer konnte selbst aktiv werden. In einem aktiven Brainstorming entstanden anschließend erste Ideen, wie die Anwendungen in das Unternehmensumfeld passen könnten. Im Jahr 2018 sollen diese Ideen weiter verfolgt werden. Sie möchten SAL und SVL gerne ausprobieren? Wir vom Verband Druck & Medien NordOst präsentieren Ihnen beide Anwendungen gerne auch vor Ort in Ihrem Unternehmen. Die darin vorbereiteten Lernmodule zu den Themen “Farbfluss und seitliche Verreibung”, “Druckabwicklung”, “Inline-Lackierung” sowie “Bogenlauf und Bogenwendung” sind frei verfügbar, ebenso die Anwendungen selbst. Wenn Sie diese für die Ausbildung im Betrieb erproben und Ihren Ausbildern und Auszubildenden neues Lernerlebnis bieten wollen, sprechen Sie uns an. Wir stellen Ihnen auch die notwendige Technik für Testzwecke gerne zur Verfügung. www.social-augmented-learning.de 03/2017 XI