Aufrufe
vor 2 Jahren

Nutzen 3-18 vdmno

  • Text
  • Druck
  • Unternehmen
  • Medien
  • Gesundheit
  • Branche
  • Informationen
  • Bvdm
  • Druckereien
  • Deutschen
  • Steinbacher
  • Vdmno
  • Www.vdmno.de

NUTZEN KURZMELDUNGEN

NUTZEN KURZMELDUNGEN bvdm-Umfrage zur Fachkräftesituation K U R Z M E L D U N G E N Um ein Gesamtbild der aktuellen und zukünftigen Fachkräftesituation für die Druck- und Medienindustrie zu erhalten, führte der bvdm im März 2018 gemeinsam mit den Landesverbänden eine bundesweite Umfrage durch. Demnach bleiben immer häufiger Ausbildungsplätze aufgrund fehlender oder ungeeigneter Bewerbungen unbesetzt. Auch die Besetzung von offenen Stellen mit Facharbeitern ist problematisch. Die nicht besetzten Stellen beeinträchtigen inzwischen 62 Prozent der Unternehmen in ihrer Geschäftstätigkeit, 15 Prozent sogar sehr. Geschäftsbeeinträchtigung durch nicht besetzte Stellen 62 Prozent der befragten Druckund Medienunternehmen gaben an, dass nicht besetzte Stellen die Geschäftstätigkeit etwas oder sogar sehr beeinträchtigen. 38 % nein 15 % ja, sehr 47 % ja, etwas Quelle: Befragung Bundesverband Druck und Medien, Fachkräftesituation 2018 Die Bereitschaft auszubilden ist in der Branche hoch: 78 Prozent aller befragten Unternehmen sind Ausbildungsbetriebe – in Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sogar 92 Prozent. Zudem setzen die Betriebe in hohem Maße auf Qualifizierung: Im Bereich der IT-Kompetenzen planen 43 Prozent in den nächsten zwölf Monaten Maßnahmen zur Qualifizierung, für die Bereiche Druckvorstufe, Vertrieb/Marketing und Druckweiterverarbeitung sind dies jeweils rund 40 Prozent, weniger als 10 Prozent sehen überhaupt keinen Qualifizierungsbedarf. 36 // 03/2018

NUTZEN KURZMELDUNGEN 5.783 5.755 5.951 5.445 2009 5.058 4.985 4.767 4.700 4.710 2011 2013 2015 2017 Zahl der Ausbildungsverträge blieb 2017 stabil Die aktuelle Ausbildungsstatistik des Bundesverbandes Druck und Medien zeugt von der hohen Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen der Branche. Bei der Zahl der Ausbildungsverträge in der Druck- und Medienwirtschaft wurde das Vorjahresniveau mit einem leichten Plus von 0,21 Prozent gehalten. Den stärksten Zuwachs mit 0,96 Prozent verzeichnet der Beruf Mediengestalter Digital und Print. Die Neuabschlüsse belaufen sich auf 3.056 Verträge (2016: 3.027). Zunahmen verzeichnen auch die Berufe Medientechnologe Druck mit 0,73 Prozent und Medientechnologe Druckverarbeitung mit 0,75 Prozent gegenüber 2016. Weniger Ausbildungsverträge als 2016 wurden bei den Berufen Medientechnologe Siebdruck (-8,11 Prozent), Buchbinder (Handwerk: -2,44 Prozent) und Packmitteltechnologen (-3,52 Prozent) abgeschlossen. Fast 65 Prozent aller Auszubildenden der Branche lernen den Beruf Mediengestalter Digital und Print, der es dank seiner vielfältigen Qualifikationsmodule Medienunternehmen ermöglicht, diesen Beruf auf ihre Spezialisierungen auszurichten. Diese reichen von der Kundenberatung und Planung von Medienprodukten über die Visualisierung und Konzeption von Printund Digitalmedien bis hin zur Gestaltung und technischen Umsetzung. Erfolgreich im Geschäft und im Klimaschutz Seit zehn Jahren bereits unterstützen die Verbände Druck und Medien Druckereien bei der umweltfreundlichen Produktion. Betriebe, die seit Gründung der Klimainitiative Mitglied sind, werden für ihr vorbildliches ökologisches Engagement ausgezeichnet. Am 8. August 2018 war es soweit für das Druck- und Verlagshaus Thiele & Schwarz in Kassel. Das Thema Nachhaltigkeit wird dort seit vielen Jahren großgeschrieben, die rund 80 Mitarbeiter sowie die Kunden des Unternehmens stehen engagiert hinter der klimafreundlichen Philosophie des traditionsreichen Familienunternehmens. Übergabe der Urkunde für die 10-jährige Mitgliedschaft in der Klimainitiative am 8. August 2018 (v. l.: Ralf Rittiger, Betriebsleiter; Andreas Schwarz, Geschäftsführer; Gerald Walther, printXmedia Süd). FRAGEN? NUTZEN@BVDM-ONLINE.DE 03/2018 // 37