Aufrufe
vor 5 Monaten

Nutzen 4-19 vdmno

  • Text
  • Deutschen
  • Jens
  • Medien
  • Indesign
  • Adobe
  • Kunst
  • Druckindustrie
  • Millionen
  • Druck
  • Unternehmen
Schauen Sie ins Heft und finden Sie Ihren persönlichen vdmno-NUTZEN. In unserem Regionalteil präsentieren wir Ihnen diesmal neben Informationen über unsere Aktivitäten auch Veranstaltungen, Unternehmen und Semi­naren aus der ­Region. Eben alles, was bei uns im NordOsten so passiert.

NUTZEN ONLINE PRINT

NUTZEN ONLINE PRINT SYMPOSIUM Online Print Symposium 2020 Ohne Zweifel ist das Online Print Symposium eine der erfolgreichsten Trend- Veranstaltungen der Druckindustrie. Was aber macht den Event so besonders? NUTZEN wirft einen Blick hinter die Kulissen der Programmplanung der beiden Moderatoren Jens Meyer und Bernd Zipper. 2020 Bernd Zipper: Puh, Jens – die Programmplanung ist dieses Jahr wieder echt eine Herausforderung. Jens Meyer: Ja, wir müssen schließlich wieder topaktuell sein und wir wollen natürlich unserem internationalen Ruf als der „Thinktank“ des Online Prints gerecht werden. Deshalb zeigen wir die aktuellen Trends, wie individueller E-Commerce für Print, Digitalisierung, KI-Einsatz … Bernd Zipper: … und das Thema Mobile Commerce, das sind die Top-Themen! Jens Meyer: Nicht schon wieder Mobile – niemand wird seine Print-Bestellung via Mobile-App realisieren … Bernd Zipper: Ja, ja, Jens, wie ich schon vor Jahren gesagt habe: Das Smartphone ist der Entscheidungsvorbereiter Nr. 1 für fast jeden Kauf. Vom Turnschuh über die Reise, das Auto – bis hin zum Druck. Wer nicht mobil ist, der erreicht irgendwann seine Kunden nicht mehr! Jens Meyer: Du hast ja recht (schmunzelt). Das bestätigt üb- rigens auch eine Studie des ECC Köln, demnach sind für 80 Prozent der B2B-Entscheider Kaufentscheidungen über Mobil relevant. Darauf muss sich die Druckindustrie vorbereiten. Was haben wir noch auf der Agenda? Ich finde Mass-Customization-Lösungen und digitale getriggerte Produktionen für Kleinstauflagen bis hin zu intelligenten Logistik-Konzepten gehören auf jeden Fall in das Programm. Bernd Zipper: Klaro, einige Referenten stehen schon fest, findest du online. Aber wie schon gesagt, müssen wir uns auch mit Machine Learning und 5G und Industrie 4.0 in Realtime auseinandersetzen. Hier müssen wir uns mit Einsatzmöglichkeiten, aber vor allem mit den Effizienzsteigerungen der Vertriebsaktivitäten und in der Kundenentwicklung beschäftigen. Dazu passend haben wir was in petto. Wird spannend. Vergessen dürfen wir aber auch nicht den Bereich „VERKAUFEN“. Jens Meyer: Da rennst du bei mir offene Türen ein! Mir sind die meisten Onlineshops eh viel zu unpersönlich. Wo finden wir da interessante Cases? Bernd Zipper: Das haben wir schon recherchiert. Leider sind die besten Beispiele in Bezug auf individualisierte Kauferlebnisse im Online Print aber aus dem Ausland – die Online Printer aus D/A/CH machen da nur zögerlich mit. Hier muss dringend neu gedacht werden. Eine neue DNA muss da her! Jens Meyer und Bernd Zipper wissen, was das Online-Print- Geschäft braucht, um weiterhin erfolgreich zu sein. Jens Meyer: Deswegen steht das OPS 2020 unter dem Motto: „Transforming the DNA of Print!“ – so ist jedem klar, was wir wollen. Bernd Zipper: Wenn du dich erinnerst – dieses Motto war ja auch an normale Drucker gerichtet. Meine These ist ja, dass BILDER: OPS 22 // 04/2019

NUTZEN ONLINE PRINT SYMPOSIUM jeder ein Onlinedrucker werden muss. Ob er will oder nicht. Jens Meyer: Und damit steckst du mir dann wieder die Hütte an, vergiss nicht, es gibt immer noch erfolgreiche Drucker ohne Online – warum immer so krasse Parolen? Bernd Zipper: Ja, noch gibt es sie. Doch erstens: Das ist keine Parole – sondern das nennt sich schlicht REALITÄT. Und zweitens: Die Druckindustrie muss da sein, wo der Kunde ist, und wenn der im Internet ist, dann sind wir eben auch da. Feierabend! Um mehr geht es nicht. Niemand muss ein Cimpress 2.0 werden – aber wenn wir als Druckindustrie online-getriggerte Automatisierungsprozesse anderen überlassen, dann redet bald niemand mehr von uns. Vertrieb wird gerade neu definiert, wir werden zukünftig keine Zeit und keine Budgets mehr für den klassischen Vertrieb haben. Kunden wollen das nicht mehr und der Aufwand, für immer kleinere Auftragsgrößen Abnehmer zu akquirieren, ist zu teuer. Jens Meyer: Angesichts von jährlichen Wachstumsraten von 15 bis 20 Prozent im B2B-E-Commerce darf man keine Zeit verlieren. Jens Meyer: Das sind Zahlen des gesamten deutschen B2B- Markts. Bei genauen Zahlen für den Online Print hätte ich selbstverständlich dich gefragt. Aber wenn wir über die Chancen im Online Print sprechen, müssen wir natürlich schauen, wie sich die Kundenseite entwickelt. Und jetzt lass uns mal unser Team dazu holen – dann können wir mit der Planung weitermachen. Bernd Zipper: Gute Idee. Was wären wir ohne unser Team? Jens Meyer: Kann ich dir sagen: zwei einsame Moderatoren in einem leeren Raum (lacht). Ich freue mich aufs OPS 2020! ONLINE PRINT SYMPOSIUM 2020 TRANSFORMING THE DNA OF PRINT 3. + 4. März 2020 Infinity Hotel Munich 85716 Unterschleißheim Alle Informationen und Anmeldung unter: www.online-print-symposium.de Bernd Zipper: Wie kommst du auf diese Zahl? 7.–8. Mai 2020 · Leipzig 04/2019 // 23

NUTZEN

Nutzen 01/2020 Ausgabe NordOst
Nutzen 4-2019 vdmno